Noch jemand hier?

Noch jemand hier?

Dann versuche ich mal wieder den Blog zu reanimieren! Sorry Freunde für meine Blog-Abwesenheit. Die letzte Zeit ist schnell erzählt. Erholung und Kraft getankt habe ich auf Fuerteventura und La Palma (Fotos kommen). Danach hat mich die Musik, die Band, Proben, Üben, Auftritte und neues Equipment auf Trab gehalten. Da schaut es jetzt zum Jahresende aber wieder deutlich entspannter aus. Auf die Bühne geht es erst wieder im März, lediglich die Vorbereitung fürs unseren Studio-Termin im Februar stehen auf den Zettel. Ta, ta, ta, taaa… somit endlich wieder etwas Zeit zum bloggen und ein paar Fotos zu posten. Und ja… ich habe euch auch ein bisschen vermisst. ;-)

Morgen schaue ich mal nach meinen Photo-Bloggern und bin sehr gespannt wer mir da die Stange gehalten hat.

Adios La Palma

La Palma - Tag 28 - Flughafen La Palma

La Palma :: Tag 28

La Palma - Tag 28 - Ein Blick auf meine zweite Heimat "Fuerteventura"Koffer sind gepackt, also auf zum FlughafenGoogle Maps. Mietwagen abgeben, Einchecken, Kaffee trinken und warten bis das Boarding beginnt. Abschied nehmen von La Palma halt, aber da es uns hier sehr gut gefallen hat war es bestimmt nicht unser letzter Besuch auf der schön Insel. La Palma wir kommen wieder und dann bestimmt auch mit Wasserfall. Nun denn, der Flug verlief ziemlich ruhig, einziger Kritikpunkt war mal wieder das Entertainmentprogramm der Fluggesellschaft. Ratet mal mit welchem Film uns das Bordkino beglücken wollte… Richtig La Palma - Tag 28 - Da ist es ja, das schlechte Wetter„Fliegenfischen im Jemen“. Der lief ja schon auf unserem Hinflug und ich vermute das irgend jemand mitbekommen hat dass ich den komplett verschlafen habe. Also, Sitz zurück, Ohrstöpsel rein und dann… kein Ton! Ich versuchte eine Zeit lang noch die Lippen der Schauspieler zu lesen, aber ich kann Euch sagen, dass ist anstrengend und macht müde. Von daher mache ich das was ich am besten kann, also gar nichts. Es soll einfach nicht klappen mit diesem Film. Die Snacks und Getränke an Bord kamen im gewohntem Stunden Takt und so hat unsLa Palma - Tag 28 - Gelandet in Düsseldorf „good old germany“ nach 4 1/2 Stunden wieder zurück. Hier endet nun auch mein kleiner Reisebericht von und über La Palma. Vielen Dank an Euch für die netten, schönen und lustigen Kommentare die Ihr zu den 28 Beiträgen und 114 Photos hier hinterlassen habt. Liebe Agnes, auch nochmal mein Dank für Dein Vorschlag mit der Google KarteGoogle Maps, das machen wir jetzt immer so, versprochen. In diesem Sinne – warten auf die nächste Reise. ;-)

Letzte Tour und Koffer packen

La Palma - Tag 27 - Mirador de La Cumbre

La Palma :: Tag 27

La Palma - Tag 27 - Dragos Gemelos bei Breña AltaKeine Abkühlung in Sicht und wieder musste bei 31 Grad die Klimaanlage des Autos dran glauben. Unsere erster Stopp machten wir am Mirador de La CumbreGoogle Maps. Leider haben wir hier nicht die Auffahrt zum Polaris gefunden, ansonsten hätten wir wohl den Urlaub um ein paar Tage verlängern müssen. Nun denn, weiter ging es dann nach Breña AltaGoogle Maps, zu den Dragos Gemelos. Eine traurige Legende aus alter Zeit sagt das zwei Brüder, die in das gleiche Mädchen verliebt waren, sich hier im Kampf gegenseitig töteten. Die junge Frau La Palma - Tag 27 - Kiosco bei Jedeybeschloss darauf hin nie zu heiraten und pflanzte an der Stelle zwei Drachenbäume. Recht hat sie, die halten auch länger wie jede Ehe. Weiter ging es über den Süden der Insel und dann vorbei an JedeyGoogle Maps. Für meinen lieben Freund Carlos: Ja, wir waren auch an Deinem Geburtsort! Hier ist Gastronomisch aber noch einiges zu tun. Also bleib lieber beim Matthias hinterm Tresen, woanders ist auch sch**ße. Danach noch einen kurzen Abstecher nach El TimeGoogle Maps. Von hier aus hat man bei schönem Wetter einen herrlichen Überblick auf die Caldera und den La Palma - Tag 27 - Blick von El Time auf Los LlanosOrtschaften die sich dort befinden, wie hier Los Llanos. Bei dem obligatorische Bierchen (Ihr kennt mich, also kein Beitrag ohne Bier) und dem teuersten La Palmas genossen wir für ein letztes mal „La Isla Bonita“. Ja und dann… Zurück zum Appartement die Muschi wartet und die Koffer packen, morgen früh geht es zurück ins kühle Deutschland. In diesem Sinne – noch einmal schwitzen, gute Nacht. ;-)

El Paso und die Muschi

La Palma - Tag 26 - Am Kirchplatz von EL Paso

La Palma :: Tag 26

La Palma - Tag 26 - El PasoDie Nacht war wieder mal sehr anstrengend. Nicht was Ihr jetzt denkt, ich meine damit die Temperatur in unserem Appartement. Die Deckenventilatoren laufen auf Hochtouren, aber trotzdem gleicht ist es eher einem Backofen, und wer schläft da schon gerne drin. Auch heute stehen wieder 32 Grad auf dem Tacho, also ist Schatten und die Klimaanlage unseres Autos die Wahl des Tages. Eine kleine Tour stand aber trotzdem an und so fuhren wir für einen kurzen Abstecher nach El PasoGoogle Maps. Ein wirklich schmuckes Städtchen mit viel La Palma - Tag 26 - Am Kirchplatz von EL PasoGeschichte aus vergangenen Tagen. Wohl auch ein Grund warum sich hier viele Deutsche niedergelassen haben und somit für eine ausgeprägte Infrastruktur sorgen. Sehr schön auch die alten und gut erhaltenen Herrenhäuser der Stadt. Wir machten einen kleine Pause am Kirchplatz des Ortes und genossen dort im Schatten eine kleine Erfrischung. Apropos Erfrischung! Seit ein paar Tagen sind wir stolzer Besitzer einer Palmero-Katze, lustigerweise reagiert sie auf den Namen „Muschi“, warum auch immer. Diese stattetLa Palma - Tag 26 - Palmero-Katze "Muschi" uns zum Frühstück und Abendbrot regelmäßig einen Besuch ab und lässt sich dabei natürlich gerne auch kulinarisch verwöhnen. Anfangs musste immer meine Wurst dran glauben, aber auf Dauer auch keine Lösung und so kauften wir ihr eine Packung Katzenfutter. Dieses wiederum mag sie aber nicht wirklich und von daher ist meine Wurst immer noch sehr angesehen wenn sie auf dem Teller liegt, die hat halt Geschmack. In diesem Sinne – gute schwitzige Nacht ;-)

Der Wanderführer und die Orientierungstour

La Palma - Tag 25 - Barranco de La Zarza

La Palma :: Tag 25

La Palma - Tag 25 - Barranco de La Zarza - Spiralen PetroglyphenWieder so ein heißer Tag mit Temperaturen von 32 Grad und da wir heute wandern wollen war nur ein Waldwanderung mit viel Schatten die einzige Alternative. Unser Wanderführer empfahl uns die Tour 24, eine gemütliche Wanderung durch einen großartige Schlucht. So fuhren wir zum Ausgangspunkt Parque Cultural La ZarzaGoogle Maps, den wir nach gut einer Stunde Autofahrt erreichten. Dort starteten wir dann unsere Orientierungstour durch den Barranco. Die erste Höhle, ein früherer Guanchen Wohnsitz mit Spiralen Petroglyphen, war schnell gefunden. La Palma - Tag 25 - Barranco de La Zarza - Wo ist der Weg?Danach ging es nur noch Bergab, immer am Bachbett entlang und vorbei an den Wasserfällen des Barranco. Leider aber alles ohne Wasser, dafür hat es hier wohl in der letzten Zeit zu wenig geregnet, schade. An einer wichtigen Weggablung lies uns der Wanderführer im Stich, dort steht geschrieben „hier rechts„! Richtig wäre „hier links und dann wieder rechts„!! So machten wir etliche Meter in die falsche Richtung, tzzz, aber gut das wir es bemerkten, ansonsten wären wir auf einer gemütlichen 6 Stunden Rundtour gelandet. AlsoLa Palma - Tag 25 - Barranco de La Zarza mit Blick auf die Sternenwarten wieder zurück auf den richtigen Weg. Von nun an ging es nur noch bergan, ca. 250 Höhenmeter, wieder raus aus der Schlucht. Vorbei an der Ermita San Antonio, von wo aus man einen schönen Blick auf die SternwartenGoogle Maps hat. Der Rest, des sehr sonnigen Weges mit wenig Schatten, absolvierten wir dann in einer guten 3/4 Stunde. So kamen wir am Ende auf eine Wanderzeit von insgesamt drei Stunden und lagen immerhin im Zeitrahmen des Wanderführers. In diesem Sinne – ich brauch jetzt ein Bierchen! ;-)

Flohmarkt und die subventionierte Banane

La Palma - Tag 24 - Flohmarkt in Tazacorte

La Palma :: Tag 24

La Palma - Tag 24 - Flohmarkt in TazacorteTazacorte stand heute noch einmal auf dem Programm. Hier findet einmal in der Woche ein Flohmarkt statt, den wir uns natürlich nicht entgehen lassen wollten. Auf dem Platz, „Plaza Sotomayor“Google Maps, stehen „Gott sei Dank“ genügend Bäume die Schatten spenden und somit war es bei den heutigen Temperaturen von 30 Grad einigermaßen erträglich, Puha (auch der Grund warum es heute keine Wanderung gab). Der Flohmarkt wird überwiegend von Deutsch-Palmeros betrieben. Schmuck, Kleidung, Bücher und diverses La Palma - Tag 24 - Bananenplantagen von TazacorteUrlaubssouvenirs schmücken die Tapeziertische. Also nichts bewegendes und somit hielt sich unser Interesse daran auch in Grenzen. Danach wollten wir dem „Museo História del Plátano“Google Maps einen Besuch abstatten, standen dort aber leider vor verschlossener Tür. Schade, das einzige Bananen Museum Europas hätte uns schon interessiert. Nun denn, so muss der Reiseführer uns die nötigen Informationen geben. Wie lange man hier noch auf die leckere Zwergbanane setzt ist auch sehr fraglich, da diese ja durch die EU subventioniert wird und somit immer La Palma - Tag 24 - Bananen mit abgeschnittenen Blütenansatzwieder für Diskussionen sorgt. Wie viel Arbeit so eine Banane macht war mir bisher auch nicht klar. Ich dachte immer die Stauden wachsen, werden dann irgendwann geerntet und verkauft, Punkt. Nein, weit gefehlt, so muss an jeder einzelnen Banane der Blütenansatz abgeschnitten werden. Kaum vorzustellen was das für eine Arbeit macht. Ich hoffe diese Banane wird es noch lange geben, sie ist einzigartig im Geschmack, hält die Menschen hier in Arbeit und am leben. In diesem Sinne – alles Banane. ;-)

Der Wasserfall kann mich mal

La Palma - Tag 23 - Aussichtpunkt in der Nähe von Santa Cruz

La Palma :: Tag 23

La Palma - Tag 23 - Aussichtpunkt in der Nähe von BarloventoAuf unserer ToDo-Liste steht nach wie vor der Wasserfall von Los TilosGoogle Maps, also machten wir uns auf den Weg dorthin. Einmal mit dem Auto quer über die Insel, vorbei an Santa CruzGoogle Maps und dann immer Richtung Norden. Am Ziel angekommen dann die Ernüchterung, der Wanderweg war immer noch wegen Steinschlaggefahr gesperrt. Das soll dann wohl nicht sein mit dem Wasserfall, tzzz. So beschlossen wir die Fahrt fortzusetzen und über die Nordspitze der Insel zurück nach Puerto Naos zu fahren, wandern war für heute jedenfalls gestrichen. La Palma - Tag 23 - Kanarische KieferSo fuhren wir weiter Richtung BarloventoGoogle Maps, dann in Richtung Westen über Las Tricias und weiter nach Puerto Naos. War das eine Gurkerei über kurvenreichen Straßen der Insel, ich kann Euch sagen, Puha! Ganze 180 km musste unser Mietwagen dabei tapfer über sich ergehen lassen. Nun denn, so haben wir den Norden nun auch abgegrast. In diesem Sinne – der Bleifuß lässt Grüßen. ;-)

Die Stadt im Museum

La Palma - Tag 22 - Los Llanos de Aridane

La Palma :: Tag 22

La Palma - Tag 22 - Los Llanos - La Ciudad en el MuseoHeute ging es in die „heimlich Hauptstadt“, nach Los Llanos de AridaneGoogle Maps. Immerhin ist diese Gemeinde mit knapp 20.000 Einwohnern die größte von La Palma. Zudem wird dieser Ort auch „La Ciudad en el Museo“ (Stadt im Museum) genannt. Hier werden seit dem Jahr 2000 großflächige Wandbilder auf die Fensterlosen Außenfassaden gemalt oder angebracht. Mittlerweile sind es schon 14 Bilder die so die sonst tristen Wände verschönern. Weitere 11 sollen noch hinzu kommen. Wie ich finde, ein sehr schönes Beispiel wie man Kunst in die La Palma - Tag 22 - Los Lanos - Plaza de EspañaÖffentlichkeit bekommen, ich diskutiere das Projekt mal mit unserem Bürgermeister. Im Mittelpunkt der Stadt gibt es die Plaza de España. Dieser von riesigen Birkenfeigen beschattete Platz lädt wirklich zum verweilen ein. So nahmen wir auch Platz in einem der zahlreichen Straßencafés und genossen den Schatten (bei 28 Grad) bei einem Tässchen Cappuccino und einem Bocadillo (und dann noch ein Bierchen). Anschließend statteten wir der alten Pfarrkirche „Iglesia Nuestra Señora de Los Remedios“ einen kurzenLa Palma - Tag 22 - Los Llanos - Pfarrkirche Iglesia Nuestra Señora de Los Remedios Besuch ab. Die im 16. Jahrhundert gebaute Kirche hat auch heute noch ihren barocken Charme nicht verloren. Nun denn, Los Llanos kann man als Tagesausflug wirklich empfehlen. Hier gibt es alles was das Herz begehrt und vieles zu entdecken, sei es eine der zahlreichen Boutiquen, die Markthalle, die kleinen Gassen oder das Archäologische Museum. In diesem Sinne und viel Spaß bei der Parkplatzsuche – gute Nacht. ;-)

Entspannen und die Urgewalten

La Palma - Tag 21 - Puerto Naos, die Leiter ins Meer

La Palma :: Tag 21

La Palma - Tag 21 - Puerto Naos und die UrgewaltenFür heute stand Erholung pur auf unserem Programm, also nichts mit erkunden, entdecken und laufen was das Zeug hält, nein, heute nicht. Bei 25 Grad einfach mal nur die Seele baumeln lassen und in den Tag hinein leben. Okay, einen kurzen Abstecher ins Dörfchen von Puerto NaosGoogle Maps aber mehr muss nicht sein. Die rote Fahne war gehisst und der gesamte Strand komplett gesperrt, da das Meer hier seit einigen Tagen unberechenbar geworden ist. Leider, so erfuhren wir, gab es hier die Tage ein Todesopfer. Ein Tourist wurde hier von La Palma - Tag 21 - La Muralla und der Poolblickeiner großen Welle ins Meer gerissen und ist dabei ertrunken, wie schrecklich. Leider kann man nicht oft genug davor warnen. Das Meer und die Unterströmung sind hier unberechenbar und man sollte sich schon genauer überlegen ob man hier wirklich ins Wasser gehen muss. Auch sollte man da nicht den Reiseführer vertrauen. In unserem steht über diesen Strandabschnitt, ich zitiere, „das Schwimmvergnügen im Atlantik ist hier meistens auch dann noch ungetrübt, wenn die anderen Strände der Westküste wegen hoher Brandung zu gefährlich sind„. SoLa Palma - Tag 21 - Sonnenuntergang bei Puerto Naos kann man sich irren! Ich persönlich käme hier jedenfalls nicht auf die Idee ins Meer zu gehen. Wenn Wasser, dann ziehe ich den Pool von unserer Appartement-AnlageGoogle Maps vor. Der ist ruhig, hat keine Unterströmung und ein Blick aufs Meer kann man dabei auch noch haben. Nun denn, so ging unser Mitgefühl am dem heutigen Tag, an die Familie und Freunde des Verstorbenen. In diesem Sinne – gute Nacht. :-(

Sorry für die etwas ins stocken geratene Reiseberichterstattung. Mein Rechner macht im Moment nicht das was er sollte. Ich vermute ein Defekt der Grafikkarte oder aber mein Monitor ist hinüber. Mal sehen… :evil:

Und noch ein Vulkan

La Palma - Tag 20 - Am Kraterrand des Volcán de San Antonio

La Palma :: Tag 20

La Palma - Tag 20 - Eingangsschild am Centro de Visitantes Volcán de San AntonioHeute mal nichts spektakuläres. Der Himmel ist auch eher sehr bewölkt, aber trotzdem sind es immer noch angenehme 25 Grad. So beschlossen wir uns zu einer Tour in den Süden der Insel. Da gab es ja noch zwei Vulkane die auf unserer ToDo-Liste standen. Unser Ziel war also das „Centro de Visitantes Volcán de San Antonio“Google Maps, was für ein Name. Für 5 EUR Eintritt pro Nase durften wir dann auch hinein. Im Infozentrum wurde  ein 10 Minuten Film in deutscher Sprache gezeigt, der den letzten Vulkanausbruch der Insel dokumentierte. Anschließend La Palma - Tag 20 - Blick auf den Vulkan Teneguiadurfte man noch einen kleinen Spaziergang am Kraterrand machen. Wie gesagt,  das alles für 5 EUR Eintritt. Ehrlich gesagt hätte ich da schon ein wenig mehr erwartet! Nun denn, so blieb uns wenigsten der Blick auf den Vulkan TeneguiaGoogle Maps. Aber gut, wir hatten ja noch unseren Reiseführer zur Hand und der gab uns die restlichen Informationen. So erfuhren wir aus der Lektüre, dass die Erdwärme am Kraterrand besonders beeindruckend sein soll. So soll in geringer Tiefe schon eine Temperaturen von 200 Grad herrschen. Ein Test mit der HandLa Palma - Tag 20 - Grenzstein am Kraterrand des Volcán de San Antonio bestätigte allerdings nur dass es schon warm seinen könnte, mehr aber auch nicht. Na ja, auch dort soll es Tages-schwankungen geben. Jedenfalls haben wir einen Punkt in unserer ToDo-Liste gesehen, erledigt und somit gestrichen. Immerhin kam dabei noch ein schönes Photo des Grenzsteins am Kraterrand heraus, man gibt sich halt auch mal mit Kleinigkeiten zufrieden, wir haben ja Urlaub. In diesem Sinne – gute Nacht. ;-)