Taschenkontrolle

Fuerteventura | Taschenkontrolle

Widerstand zwecklos:
Durchsuchungen an der Strandpromenade sind legal!

An der Sicherheitskontrolle zum Strand kommt kein Tourist vorbei, der diesen betreten will. Taschen, Rucksäcke und alle sonstigen Behältnisse werden einer Röntgenkontrolle unterzogen. Nach dem Durchleuchten kann eine Kontrolle nötig sein. Das Kontrollpersonal (siehe Foto) darf dabei den gesamten Inhalt der Taschen nach verbotenen Nüssen durchsuchen, diese beschlagnahmen und umgehend vernichten. :razz:

Kanarische Libelle

Fuerteventura | Kanarische Libelle

Auch so ein Meisterwerk der Natur. Wusstet ihr eigentlich das eine Libelle, mit einer Frequenz von etwa 30 Flügelschlägen pro Sekunde, eine Geschwindigkeit von bis zu 50 km/h erreicht? Wenn sie will kann sie auch noch rückwärts fliegen und mit ihren Beinen ergreift sie im Flug ihre Opfer. Gut das die nur so klein sind. ;-)

GRAUSTUFE – Details

GRAUSTUFE - Details :: Oasis Park - La Lajita

Sollte meine Blogmüdigkeit doch schon wieder vorüber sein? Man weiß es nicht, abwarten. Jedenfalls schiebe ich hier meinen Oktober-Beitrag zum Fotoprojekt Graustufe vom Jan nach. Das Thema lautete Details. Von daher hier ein kleines Ratespielchen. Welche Tiere habe ich wohl bei der Fütterung erwischt? Das schafft ihr, da bin ich mir sicher. ;-)

Igittigitt, ein Spinnen Stöckchen

Klick

Der Jörg hat ja damit angefangen und der Roland hat wohl aus Versehen damit weiter gemacht. Ich kann diese Viecher ja nicht ab, aber ich (Gerd) mache da jetzt trotzdem mal ein Stöckchen draus. Also, wer zeigt uns seine Garten-Spinne als nächstes? Bin ja so gespannt, wer das Stöckchen fängt. :roll:

Anmerkung: Anscheinend muss ich meinen Blogroll-Freunden mal erklären, wie ein „Stöckchen“ funktioniert ;-) Schaut bitte mal hier (hat schon jemand erklärt)

Jedenfalls hat Rewolve44 (Du hast den Jörg in der Auflistung vergessen) das Stöckchen aufgeschnappt und anschließend hat der Andi es von dort mitgenommen… bin gespannt wie (und ob) es weiter geht :-)

Aha, geht weiter beim Rolf, wo wiederum sich der Peter das Stöckchen abholte. Dort schlummerte das Stöckchen bis kurz nach Mitternacht herum, bis es sich die Eva schnappte und es somit bei Ihr gelandet ist. Hier lag das Stöckchen, mit den grässlichen Spinnen, einen Tag lang herum und wurde jetzt von der Sravana aufgegriffen.

Stadtion 10 wäre erreicht, das Stöckchen liegt jetzt bei Anne.

Die weiteren Stationen: (ab jetzt nur noch die Namen)

11. Grye Owl 12. Erika 13. Isabella

Dinosaurier unter uns

Fuerteventura | Dinosaurier unter uns

Fuerteventura – 14. Tag – Playa de Sotavento

Ok, angeblich sind die ja vor 65 Millionen Jahren ausgestorben, aber lasst uns mal weitere 65 Millionen Jahre warten, dann sind diese kleinen Geckos bestimmt wieder auf Platz 1 der Nahrungskette. Frech wie Hulle (wer war eigentlich dieser Hulle?) sind die jedenfalls schon.

Unersättlich

Fuerteventura | Unersättlich

Fuerteventura – 11. Tag – Playa de Sotavento

Wie viele Erdnüsse passen in ein Atlashörnchen? Antwort: Mehr als du dabei hast! Wir hatten heute eine ganze (große) Tüte dabei und nix blieb über. Die Tierchen gaben erst Ruhe, als sie uns alles abgebettelt hatten. Aber was soll es, für diesen Zweck hatten wir sie auch mitgebracht. Ansonsten war das ein sehr schlapper Tag, was wohl wiederum am gestrigen Abend lag. Und trotz starker Bewölkung, kam noch ein leichter Sonnenbrand oben drauf, nur weil wir zu faul waren uns einzucremen. Na toll.

Gelassene Krokodile

Fuerteventura | Gelassene Krokodile

Fuerteventura – 7. Tag – La Lajita

Wir besuchen ja immer wieder gerne diesen kleinen aber doch sehr schönen Zoo auf Fuerte. Heute war er allerdings ein wenig voll und hat nicht so richtig Spaß gemacht. Die einzigen, die es ganz gelassen wegsteckten, waren die Krokodile. Kann mir mal eigentlich jemand sagen, wie viele es davon hier gibt? Ich vermute ja, dass die auch schon den Überblick verloren haben.

Strandwanderung

Fuerteventura | Strandwanderung

Fuerteventura – 3. Tag – Boca de Mal Nombre

Bei unserer heutigen Wanderung am Strand wurden wir von diesen kleinen Strandläufern begleitet. Echt lustig diese Tierchen, rennen mit jeder Welle hin und her und lassen sich dabei durch nichts aus der Ruhe bringen. Hier scheint die Welt noch in Ordnung zu sein. ;-)

Hau ja ab Du Vieh

DAT & WAT | Hau ja ab Du Vieh

Das musste ja dann doch noch sein. Am letzten Tag meiner Wildnis-Studie wurde ich von dieser Kanadagans attackiert. Ok, Wildschwein wäre schlimmer gewesen, aber Gänseschnabelzwicken in der Wade ist auch nicht angenehm. Nun denn, ich habe es überlebt. Ein kleiner Schubs mit meinem Samuraistab brachte mich erst einmal auf Distanz und wie ich Ihr dann auch noch erzählte, wie Gänseleberpastete hergestellt wird, hatte sie wohl keine Lust mehr auf mich.

Hippopotamus amphibius

Fuerteventura | Hippopotamus amphibius

So lautet der lateinische Name dieses Tieres, wird aber auch Flusspferd oder Nilpferd genannt. Diese Tiere wirken ja immer sehr entspannt, aber in Wirklichkeit zählen sie zu den gefährlichsten Großtieren Afrikas. Es sind zwar reine Pflanzenfresser, was allerdings nur heißt, dass sie, wenn sie Dich haben, nicht runter schlucken sondern wieder ausspucken. Der Kollege hier auf dem Foto scheint aber eher friedlich. Er wird gefangen gehalten wohnt im Oasis Park (La Lajita) auf Fuerteventura, wo ich ihn letzten Monat besuchte.