www.gerd-kluge.de

Archiv der Kategorie 'Tiere'

Foto Tipp – Herbstmotiv

Donnerstag, den 9. Oktober 2008

Klick

Neben den ganzen Laub-Bildern bietet der Herbst auch noch andere Motive zum Fotografieren an. Jetzt im Herbst beginnt ja wieder die Zeit, wo sich die Zugvögel zu riesigen Schwärmen sammeln, um gemeinsam in den Süden (wohin auch sonst) zu fliegen. Dabei hocken sich diese Tiere schon mal ganz gerne auf Stromleitungen. Warum machen die das? Weil sie es können ;-) In diesem Sinne, Kopf hoch und Augen auf, nach diesem „der Vogel auf dem Drahtseil“ Motiv.

Igittigitt, ein Spinnen Stöckchen

Mittwoch, den 3. September 2008

Klick

Der Jörg hat ja damit angefangen und der Roland hat wohl aus Versehen damit weiter gemacht. Ich kann diese Viecher ja nicht ab, aber ich (Gerd) mache da jetzt trotzdem mal ein Stöckchen draus. Also, wer zeigt uns seine Garten-Spinne als nächstes? Bin ja so gespannt, wer das Stöckchen fängt. :roll:

Anmerkung: Anscheinend muss ich meinen Blogroll-Freunden mal erklären, wie ein “Stöckchen” funktioniert ;-) Schaut bitte mal hier (hat schon jemand erklärt)

Jedenfalls hat Rewolve44 (Du hast den Jörg in der Auflistung vergessen) das Stöckchen aufgeschnappt und anschließend hat der Andi es von dort mitgenommen… bin gespannt wie (und ob) es weiter geht :-)

Aha, geht weiter beim Rolf, wo wiederum sich der Peter das Stöckchen abholte. Dort schlummerte das Stöckchen bis kurz nach Mitternacht herum, bis es sich die Eva schnappte und es somit bei Ihr gelandet ist. Hier lag das Stöckchen, mit den grässlichen Spinnen, einen Tag lang herum und wurde jetzt von der Sravana aufgegriffen.

Stadtion 10 wäre erreicht, das Stöckchen liegt jetzt bei Anne.

Die weiteren Stationen: (ab jetzt nur noch die Namen)

11. Grye Owl 12. Erika 13. Isabella

Gelassene Krokodile

Sonntag, den 1. Juni 2008

Gelassene Krokodile

Fuerteventura – 7. Tag – La Lajita

Wir besuchen ja immer wieder gerne diesen kleinen aber doch sehr schönen Zoo auf Fuerte. Heute war er allerdings ein wenig voll und hat nicht so richtig Spaß gemacht. Die einzigen, die es ganz gelassen wegsteckten, waren die Krokodile. Kann mir mal eigentlich jemand sagen, wie viele es davon hier gibt? Ich vermute ja, dass die auch schon den Überblick verloren haben.

Hau ja ab Du Vieh

Freitag, den 25. April 2008

Klick

Das musste ja dann doch noch sein. Am letzten Tag meiner Wildnis-Studie wurde ich von dieser Kanadagans attackiert. Ok, Wildschwein wäre schlimmer gewesen, aber Gänseschnabelzwicken in der Wade ist auch nicht angenehm. Nun denn, ich habe es überlebt. Ein kleiner Schubs mit meinem Samuraistab brachte mich erst einmal auf Distanz und wie ich Ihr dann auch noch erzählte, wie Gänseleberpastete hergestellt wird, hatte sie wohl keine Lust mehr auf mich.

Und ich wollte nur…

Donnerstag, den 24. Januar 2008

Klick Klick

…die Schafe fotografieren. Aber ich habe es ja erst vorgestern erwähnt, » Naturfotograf ist nichts für mich «. Ob ich die Schuhe (beide sehen so aus) noch mal retten kann, steht noch in den Sternen.

Hippopotamus amphibius

Samstag, den 1. Dezember 2007

Hippopotamus amphibius

So lautet der lateinische Name dieses Tieres, wird aber auch Flusspferd oder Nilpferd genannt. Diese Tiere wirken ja immer sehr entspannt, aber in Wirklichkeit zählen sie zu den gefährlichsten Großtieren Afrikas. Es sind zwar reine Pflanzenfresser, was allerdings nur heißt, dass sie, wenn sie Dich haben, nicht runter schlucken sondern wieder ausspucken. Der Kollege hier auf dem Foto scheint aber eher friedlich. Er wird gefangen gehalten wohnt im Oasis Park (La Lajita) auf Fuerteventura, wo ich ihn letzten Monat besuchte.

Ist der süß

Samstag, den 7. Juli 2007

Klick

Mit diesem Ausdruck der Verzückung reagiert doch wohl jeder beim Anblick dieses kleinen Hundewelpen. Und weil meine Mutter so gequengelt hat, war der Kauf dann perfekt. Heute ist dieser kleine Pudelmischling zwei Jahre alt und hört auf den Namen “Charly”.

Die Ostkanareneidechsel

Donnerstag, den 7. Juni 2007

Die Ostkanareneidechsel

Fuerteventura – 11. Tag – Playa de Sotavento

Diese kleinen Quälgeister können einen beim Sonnen baden ganz schön nerven. Frech wie Dreck und keinen Respekt, sag ich nur. Aber man freut sich ja über alles was einem vor die Linse läuft und dann auch noch sehr geduldig mit einem ist.

Ein Streifenhörnchen zum Geburtstag

Dienstag, den 5. Juni 2007

Ein Streifenhörnchen zum Geburtstag

Fuerteventura – 9. Tag – Playa de Sotavento

Heute hab ich Geburtstag und alle sind gekommen. Es gab natürlich jede Menge Erdnüsse für meine Gäste. Alle die mich telefonisch am Strand erreicht haben sei nochmals gesagt, “danke, dass Ihr auch in so schweren Zeiten, wo Ihr arbeiten müßt, an mich gedacht habt”. Allen anderen, die es mal wieder vergessen haben, sei gesagt,”werde ich mir merken”! Ich weiß gar nicht ob Ihr wisst, wie die Streifenhörnchen nach Fuerte gekommen sind. Eigentlich gehören diese putzigen Tiere in die nordafrikanische Sahara, doch soll in den 1960er Jahren ein Pärchen seinen Käfig entsprungen sein und sich dann ungestört auf Fuerteventura vermehrt haben.

Kanarische Libelle

Samstag, den 2. Juni 2007

Libelle

Fuerteventura – 6. Tag – Playa de Sotavento

Dank der freien Steinburg sitzen wir heute etwas geschützter vom Wind und dem umherfliegenden Sand. Auch diese Libelle fand unseren Platz ruhig genug, um einen kleinen Snack einzunehmen.