Markt statt Zoo

La Gomera :: Tag 16 | Markt statt Zoo

La Gomera :: Tag 16

Heute bleiben die Wanderschuhe mal im Kofferraum und wir beschlossen einen Valle Tage mit luftigen Sandalen einzulegen. So soll unser Weg heute hoch in den Ortsteil La Calera führen (und schon wieder 200 m bergauf), laut dem „Dumont Reiseführer“ gibt es hier einen Wochenmarkt mit Obst- und Gemüsehändlern, sowie Kleinkunst von deutschen Aussteigern. Na ja, das war dann auch so eine Enttäuschung! Obst und Gemüse fehlte in voller Fülle und die deutsche Kleinkunst entpuppte sich dann überwiegend als Esoterikware. Diverse Räuchstäbchen, Duftöle, Glückssteine und was weiß ich noch, lagen auf den Auslagen der letzten Hippies dieser Welt. Aber Hippies sind ja auch ganz nett und da La Gomera ja bekanntlich keinen Zoo hat, sollte man dieses Mal als Alternative wählen. Auch ganz lustig und die können sogar noch sprechen. Nur lasst Euch nicht zum Kiffen verführen, das bringt nichts, also nur streicheln. Der Blick von  La Calera in Richtung Vueltas (obere Foto), ließ ich mich hinreißen und habe mir mal erlaubt  ein wenig Tilt-Shift anzuwenden. Es schrie ja förmlich danach.

La Gomera :: Tag 16 | Valle Gran Rey - Markt statt Zoo
La Gomera :: Tag 16 | Valle Gran Rey - Markt statt Zoo
La Gomera :: Tag 16 | Valle Gran Rey - Markt statt Zoo

Übrigens, falls Ihr mal hier herkommt, dann solltet Ihr unbedingt einen Besuch im Lorenzo’s Restaurant „Lasaňa en la Pista“ machen. Sehr leckere Pasta Gerichte stehen dort zu Auswahl. Genau das brauchen wir jetzt auch, Kohlenhydrate sind ja bekanntlich das Benzin der Wanderer.

In diesem Sinne, guten Appetit und Salud. 🙂

19 thoughts on “Markt statt Zoo

  1. Dein heutiger Post,
    samt Kommentaren lässt mich schmunzeln, Gerd… 😆
    Glückssteine mag ich persönlich ja sehr & und so`n häkelnden Hippie hätt` ich auch gern gesehen… :mrgreen:
    GLG & schönes WE,*Manja*

  2. Ich muss immer wieder beim Lesen Deines Urlaubstagebuchs schmunzeln.
    Du schreibst so schön unterhaltsam.
    Sollte, wie von Dir vorgeschlagen, der Zoo auf Gomera umgesetzt werden, dann wäre das für mich ein Grund über einen Urlaub dort nachzudenken.
    Ich schlage vor diesen Zoo nach Dir zu benennen, das hast Du wirklich verdient.
    Der Tilt Shift Effekt gefällt mir sehr, hast Du das passende Objektiv für diese Zwecke oder erreichst Du den Effekt durch ein Programm?
    Ich meine jedenfalls mal gelesen zu haben, dass es ein solches Programm gibt.
    LG
    Agnes

  3. Ja, das mit den Märkten ist so eine Sache, da wird man schon manchmal enttäuscht. Es gibt sie zwar noch hier und da, die klassischen Märkte, aber gerade in Urlaubsgegenden findet man des öfteren leider ’nur‘ noch Kunsthandwerk, Trödel oder ‚Hippie-Equipment‘. :mrgreen: Sehenswert war das aber sicher auch, und Ihr habt ja wie immer das beste aus dem Tag gemacht. 😉

    LG, Georg

    Die Tilt-Funktion macht sich übrigens gut bei dem Bild.

  4. Ein supertolles Foto; von dieser Technik habe ich bisher noch nichts gehört, aber mittlerweile ein bisschen drüber gelesen. Ein toller Effekt jedenfalls.
    Deine Marktgeschichten haben mir ein Lächeln ins Gesicht gezaubert; so ähnlich haben wir es in einem kleinen Ort am Rade der Sierra Nevada kennengelernt und häkelnde Hippies haben was gemütliches; find ich!
    Zeigst du uns noch einen?

    Liebe Wochenendgrüße, Julie

  5. Nettes Bild zu einer netten Geschichte! Gefällt mir gut!
    Für die, die den Effekt nicht so kennen: einfach „tilt shift effekt“ googeln, dann findet man Anleitungen, wie das im Photoshop zu machen ist.
    Oder aber man hat ein entsprechendes Objektiv dabei. Wie ist das bei Dir, Gerd?
    Liebe Grüße aus Wien
    Andreas

  6. Moin Gerd, wieder mal nen toller Beitrag – Musste ebenfalls schmunzeln und wäre zugleich gerne dabei gewesen 😉
    Tilt-Shift finde ich sehr cool, dass man mit ein paar Veränderungen ein Foto komplett anders wirken lassen kann…
    Schließe mich Andreas Frage an, Objektiv oder Photoshop Gerd ? 🙂

    Gruß aus Bielefeld
    Patrick

  7. @ Sven, sayrue, Conny, Manja und Julie: Hippies lassen sich nicht fotografieren, die sind immer mit einer Rauchwolke getarnt. 😉

    @ Agnes: Danke für Deine netten Wort und das mit der Zoo sollten wir dann so machen. „Parque de la Gerd“ fände ich sehr schön! Den Tilt Shift Effekt erziele ich mittels Photoshop. Die Umsetzung dauert zwei Minuten, von daher lohnt sich die Anschaffung für ein Tilt Shift Objektiv nicht. Da solltet man sein Geld lieber in sinnvolleres Equipment stecken. 🙄

    @ Kerstin: Wie, Du hast dort keine Glückssteine gekauft? :mrgreen:

    @ nostalgische Kerstin: Danke, aber jetzt kenne ich auch Kleinkunstesoteriker. 😯

    @ Georg: Schon enttäuschend diese Märkte. Da willst Du mal frische Bananen kaufen und dann so was, tzzz. 😉

    @ aNette: Mach das und frage um Rat. Nur so wird Dir geholfen. :mrgreen:

    @ Andreas und Patrick: Um Gottes willen! Bitte kauft Euch für diesen Effekt NIE ein Objektiv. Das geht superschnell mit Photoshop und das Geld für das Objektiv könnt Ihr sparen (oder mir auf mein Konto überweisen). 😈

  8. „@ Andreas und Patrick: Um Gottes willen! Bitte kauft Euch für diesen Effekt NIE ein Objektiv. Das geht superschnell mit Photoshop und das Geld für das Objektiv könnt Ihr sparen (oder mir auf mein Konto überweisen). “

    ^^ Hatte mir das mal angesehen, was die kosten 😀 Neenee… in 15 Minuten lernt man das quasi bei Goggel … beim nächst passenden Motiv werde ich es mal testen..

    ( P.S. Das kann man sogar mit GIMP )

  9. Hast Du klasse hinbekommen, den Effekt. Hast recht, die Aufnahme schreit förmlich danach. Die Geschichte der Hippies hat mir gut gefallen, das war damals schon eine verrückte Zeit. Und die Musik damals war spitze.
    Zu Hippies fällt mir gleich San Francisco von Scott McKenzie ein und wären sie nicht so kurz, würde ich mir glatt ein paar Blumen ins silberblonde Haar winden.

Schreibe einen Kommentar zu Julie Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.