Spaziergang durch den Urwald

La Palma :: Tag 8 | Cubo de la Galga

La Palma :: Tag 8

Heute stand dann mal wieder Wandern auf dem Programm. Unsere Tour führte uns wieder in das Biosphärenreservat von Los Tilos und sollte laut unserem Wanderführer ein „gemütlicher Talspaziergang“ durch den schönen Urwald werden. Okay schön war die Wanderung schon, aber gemütlich schaut bei uns anders aus. Immerhin gab es dabei 500 Höhenmeter zu erklimmen und das alles bei 30 Grad. Gut das uns dabei der dichte Wald Schatten spendete, so war das laufen dann doch noch einigermaßen erträglich und wir erfreuten uns über den herrlichen Wanderweg in der Cubo de la Galga. Der Höhepunkt bei dieser Tour ist die Natur selbst. Meterhohe Farne, steile Felswände die mit Moos überwachsen sind und die urigen Lorbeerbäume lassen einen schon ins Träumen kommen. Ein Märchenwald wie er im Buche steht und man rechnet jederzeit mit irgendwelchen Waldgeistern, meistens sind es dann aber doch Wanderer die an uns vorbeizogen, tzzz.  Wie auch immer, nach ca. vier Stunden haben wir den „gemütlichen Spaziergang“ dann geschafft (Puha) und standen wieder vor unserem Auto. Noch ein kurzer Blick in den Himmel und dann konnte bei eingeschalteter Klimaanlage, die Rückfahrt nach Puerto Naos beginnen.

La Palma :: Tag 8 | Cubo de la Galga
La Palma :: Tag 8 | Cubo de la Galga
La Palma :: Tag 8 | Cubo de la Galga

Am Abend gaben wir dem Restaurant vom ersten Tage nochmal eine Chance (der Mann war ja nett und bemüht). Nun denn, es hat sich nichts geändert und der „ein Mann Betrieb“ steckt voll  in der Wirtschaftskrise. Lecker ist jedenfalls anders und so muss er dann wohl ohne uns klar kommen.

In diesem Sinne, gute Nacht. 😉

9 thoughts on “Spaziergang durch den Urwald

  1. Das klingt wieder nach Natur pur , da sind die 500 Hoehenmeter doch locker weckzustecken :music: Die ‚Waldgeister sind in der Regel nur in der Nacht anzutreffen, also wie waere es mit einer Nachtwanderung? Wieder ein netter Reisebericht und so eine Klimaanlage nach der Hitze kommt immer gut, habe da so meine Erfahrungen.

    saludos

    Ruediger

  2. Hi Gerd,
    wieder sehr interessant und lehrreich. Was Deinen Reiseführer angeht, dachte ich zuerst, Du hast eine Ausgabe für Marathonläufer erstanden (Spanien im Sauseschritt), da aber die anderen Wanderer einfach so an Euch „vorbeizogen“ liegt es vielleicht doch an Eurer Interpretation von gemütlich 😉
    Bis morgen
    Jörg

  3. Moin Gerd,
    der Ausbau des Weges zeugt ja nicht gerade von Fußfreundlichkeit 😉 hoffentlich ist bei den ganzen Stolperfallen nichts passiert …… der Reiseführer liest sich.
    VG Hermann

  4. @ sayrue: Nachtwanderung wäre auch nicht schlecht, allerdings bekomme ich da wohl meine bessere Hälfte überredet. Danke jedenfalls für Dein Gefallen an meiner kleinen Berichterstattung, jetzt wieder mit Heizung. 😈

    @ Jörg: Hi hi hi, das mit dem Marathonläufer kommt schon hin. ich habe am Parkplatz beobachtet wie ein Pärchen sich die Schuhe anzog, den Kopf senkte und losrannte. Vermutlich haben die das in der vorgegebenen Zeit geschafft, aber ob die auch was von der Gegend gesehen haben glaube ich kaum. Bei anderen die uns überholen vermute ich das die ne Abkürzung kennen.

    @ Frank: Fürs Protokoll, E-30 und JPG u. RAW mit einem Schuss. 😉

    @ Hermann: Danke und nein, dank unserer Wanderschuhe sind wir sehr trittsicher. Du weißt doch, Arbeitsschutz und Sicherheit wird groß geschrieben.

    @ Alex: Danke und dann mache ich doch gerne weiter damit, sind ja nur noch 20 Tage. :mrgreen:

    @ Luiza: Du sagst es, gut das meine Nase noch dicht ist. 😛

  5. Na, was stimmt denn da mit deinem Reiseführer nicht? Oder schleppst du schon einen Rollator mit dir rum? Nun, Scherz beiseite, bei uns ist es meist umgekehrt. Die Wanderungen sind oft viel länger angegeben, als wir brauchen. So z.B. die Vikos Schlucht, angeblich die tiefste und länsgste Schlucht Europas, im Norden Griechenlands gelegen. Angegeben mit 7 Stunden. Wir haben es in 5 Stunden geschafft und haben uns dabei noch verlaufen. Liegt wohl auch am Reiseführer. Hauptsache es macht Spaß und man hat etwas getan 🙂 lg aNette

  6. @ aNette: Genau Hauptsache es macht Spaß, und nein, mein Rollator ging am Flughafen nicht als Sportgepäck durch. Unser Wanderführer muss von Reinhold Messner abgelaufen worden sein, das würde jedenfalls vieles erklären. 😉

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.