Die Cumbre Vieja und der Waldbrand

La Palma :: Tag 17 | Llano del Jable mit Blick auf die Caldera de Taburiente

La Palma :: Tag 17

Kein so schöner Tag aber trotzdem, es wird gewandert. Wir fuhren also mit dem Auto auf 1440 m zum Picknickplatz Refugio del Pilar. Die erste Handlung war Jacken anziehen, sage und schreibe 13 Grad zeigt mein Tacho an, tzzz. Nun denn, so gingen wir von hier in Richtung Llano del Jable. Das, was hier nach Herbstfarbenden Blätter ausschaut, ist leider alles andere als Herbstlich. Im Juli hat es leider auch hier auf La Palma heftige Waldbrände gegeben. Warum? Brandstiftung war die Ursache! Es gibt zwei Theorien, die hier durch die Presse gehen. Einmal wird vermutet, dass es von Drogenhändlern gelegt wurde, die damit alle Einsatzkräfte, und somit auch die Polizei beschäftigt, und so, mit Booten die Drogen auf die Insel bringen. Die andere Theorie spricht von Al-Qaida, die damit den spanischen Tourismus schädigen wollen. Gut das die kanarische Kiefer hart im Nehmen ist und so konnten wir an vielen Baumstämmen wieder ein zartes grün entdecken.

La Palma :: Tag 17 | Cumbre Vieja - Phönix aus der Asche
La Palma :: Tag 17 | Die Lavasandhochfläche von Llano del Jable
La Palma :: Tag 17 | Los Tilos - Picknickplatz Refugio del Pilar

Zurück zur Wanderung.  Der Weg um die pechschwarze Lavasandhochfläche von Llano del Jable zog sich ganz schön. Gut das ab und zu dann doch die Sonne durch kam und wir uns den Jacken ab und an entledigen konnten. Die 300 Höhenmeter, die wir die ganze Zeit abwärts liefen, brachten uns dann auf dem stetig ansteigenden Rückweg sogar wieder zum Schwitzen. Aber immerhin machen die Beine da jetzt besser mit wie am Anfang, das Training der letzten Tage scheint sich da wohl so langsam bemerkbar zu machen, auch schön. Nach gut 4 Stunden erreichten wir wieder unseren Ausgangspunkt, den Picknickplatz von del Pilar und auch wir ließen uns zur Brotzeit dort nieder Mensch, hätte ich doch nur ein paar Grillwürstchen eingepackt. Zur Überraschung meiner besseren Hälfte zauberte ich dann noch zwei Döschen Bier aus meinem Rucksack. So genossen wir zum Abschluss unserer heutigen Wanderung die schöne Natur, dass Treiben der überwiegend einheimischen-Menschen und die kühle Temperatur.

In diesem Sinne, gute Nacht. 😉

10 thoughts on “Die Cumbre Vieja und der Waldbrand

  1. Auch wenn die Färbung der Bäume auf eine eher traurige Ursache zurückzuführen ist, finde ich die Farben gigantisch.
    Und nach 4 Stunden auf den Füssen, kann man schon mal ein 13°C warmes Bier trinken 😉

    Wohl bekomms
    Jörg

  2. Bin von den Farben auch begeistert, auch wenn die Herkunft keine positive ist. Wie gut dass die Natur einiges verkraften kann, aber irgendwann ist da auch Feierabend.

    saludos Ruediger

  3. mit den Feuern wird es auch hier immer schlimmer, insbesondere durch unsere kraeftigen Winde den Tramontane und den Mistral. Die Einsaetze der Canadair Loeschflugzeuge kann ich von meinen Haus aus gut beobachten, sie holen sich hier beim touchdown Wasser aus der Lagune. Die Ursache ist meist Brandstiftung; sieht trozdem nach einem gelungenen Ausflug aus bei dir.

  4. Das obere Foto ist wirklich so schön wie man es bei Facebook vermuten hatte können.
    Ja bei 13 Grad ist es gut wenn man Jacken mit hat, interessante Geschichte wegen den Waldbränden.
    Dann sage ich noch zum Abschluss Prost, es ist immer gut wenn man zwei Döschen für alle Fälle mit hat.

    Lg,
    Rewolve44

  5. Wenn die Waldbrände absichtlich gelegt werden, das finde ich höchst verwerflich. Allerdings wenn durch Leichtsinn ein Waldbrand entsteht, das kann auch keiner billigen und gutheißen.
    Deine Photos sind wieder super, das ist viel schöner, ein Reisebericht mit Photos.

  6. @ Jörg: Das Bier war noch ein wenig kühler, ich hatte es in einer kleinen Kühltasche transportiert. Prost

    @ sayrue: Ja mag sein, aber die kanarische Kiefer trotz selbst solchen Ausmaßen. Da muss, selbst der Mensch nachhelfen sonst überfällt sie noch die ganze Insel.
    @ aNette: Ja stimmt, wir haben da einige Häuser in unmittelbarer Nähe gesehen, die haben echt Glück gehabt. 😕

    @ Mathilda: Wenn nur nicht immer diese blöden Steigungen nicht wären, dann wäre es jedenfalls um einiges erträglicher. 😕

    @ Alex: Drogenhändler tun doch nix, aber die Al-Qaida muss nun wirklich nicht sein.
    @ Michael: Brandstiftung muss nun wirklich nicht sein, da schade man sich meistens selbst. Es sei denn man spekuliert dabei auf ein Baugrundstück. Auch das hat es schon gegeben. 😈

    @ takinu: Danke für Dein Gefallen an den Bildern, auch wenn es keine schöne Sache im eigentlichen Sinne ist. 😉

    @ Rewolve44: Danke. So ein Döschen wird ab jetzt zum Standard Gepäckstück. Man kann ja nie wissen wann man wieder was bekommt und eine Unterhopfung ist ja auch nicht schön. :mrgreen:

    @ Agnes: Mensch Agnes, da hast Du mir aber Arbeit bereitet. Aber trotzdem, vielen Dank für den Tipp und Hinweis. So ist nun jeder Reisebericht mit kleinen blauen Symbolen ausgestattet und die Karte ist somit eingebunden. Falls Du wieder mal eine Verbesserung hast lass es mich wissen.

Schreibe einen Kommentar zu Gerd Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.