Magic Letters – S wie schwarzweiß

Magic Letters – R wie Ruhe :: S wie schwarzweiß :: Abendhimmel - Morro Jable

Im Magic Letters Foto-Projekt von der lieben Paleica hinke ich leider ein wenig hinterher. Von daher fange ich mal langsam mit dem nachreichen der Beiträge an um wieder auf den Stand der Dinge zu kommen. Hier nun also mein Beitrag zum Thema „S wie schwarzweiß„. Das Bild zeigt den Abendhimmel von Morro Jable kurz bevor auf Fuerteventura die Laternen angehen. Eigentlich bin ich ja eher ein farbenfroher Mensch, aber ich muss gestehen das mir diese Wandlung in schwarzweiß auch zusagt. Mal sehen, vielleicht mache ich in Zukunft etwas mehr in diese Richtung.  ;-)

Schmutzig

Projekt 52-9 #18 - Schmutzig

Dieses mal spielt die Sari mir aber voll in die Karten. „Schmutzig„, ja dazu hätte ich etliche Fotos von Menschen, die gerade diesen Zustand sehr gut widerspiegeln (mein Stammleser weiß warum ;-) ).  Letztlich hab ich mich jedenfalls dann für die Neeltje entschieden. Die Sängerin aus dem Pott, die nicht nur schwarz aussieht **grins**, nein, sondern auch noch den schwarzen Soul in der Stimme trägt. Das macht sie natürlich in der Band Feel Fine, der Funk & Soul Band aus dem schwarzen Teil des westlichem Ruhrgebiets. Und wer sich davon mal überzeugen möchte, am kommenden Samstag spielt die 11-köpfige Band auf der 110 Jahrfeier des Bergwerks Auguste Victoria in Marl. Kommt, ich freu mich und die Band bestimmt auch. ;-)

Leblos

Projekt 52-9 #03 - Leblos

Diesmal ein sehr schweres und trauriges Thema, wie ich finde, es geht um „Leblos„. Im Prinzip handelt es sich also um abgestorben, mausetot, tot, gestorben, nicht organisch, atemlos, bewegungslos, erstarrt, kalt, reglos, regungslos, starr, unbewegt, ausdruckslos, unbeweglich, ohne Bewegung, ohne Leben, ähhhh und ausgestorben fällt mir jetzt auf die schnelle noch ein. Nun, da ich jetzt mausetot ganz lustig fand, habe ich mir gedacht, warum nicht mal „zwergetot“. Unser Zwerg jedenfalls hat die Schafe lang genug im Garten geärgert und hat es nicht anders verdient… der Sack. ;-)

Christel von der Post

Ruhrpott | Christel von der Post

„Die junge Briefträgerin Christel ist mit Kriminalassistent Horst verlobt. Als der fesche Startrompeter Mecky in den Ort kommt, gerät ihre Liebe ins Wanken. Beim großen Postfestzug muss sich Christel entscheiden.“ So die grobe Geschichte zum gleichnamigen Heimatfilm von 1956.

Dieses Foto zeigt eine ich hab sie nicht mehr kennengelernt alte Arbeitskollegin, die in meinem Archiv schlummert und von meinem Vorgänger wer auch immer das war bei Ihrer Beschäftigung im Bild festgehalten worden ist. Das Bild stammt wohl aus den 40er Jahren, denn wenn ich mir die anderen Bilder dieser Serie ansehe… Puha, das waren schlimme Zeiten. Und wir… wir Jammern über das Konjunkturpaket. **kopfschütteln** :roll:

Kleidung unter die Decke ziehen

Ruhrpott | Kleidung unter die Decke ziehen

Hab gerade meinen USB-Stick aufgeräumt und dabei noch dieses Foto gefunden. Ein Foto aus der schwarz Kaue, des Bergwerks Prosper V in Bottrop. Ja, sowas gibt es nur im Bergbau. Hier zieht „Mann“ seine Kleidung in der Waschkaue unter die Decke. Platzsparender geht es nicht. Überlege die ganze Zeit wie ich sowas in unserem Schlafzimmer eingebaut bekomme. ;-)

Ach bei dem Wetter

Ruhrpott | Ach bei dem Wetter

Ja, bei dem Wetter lässt man sich schon mal gerne hinreißen. Eigentlich wollte ich meine Galerie-Serie „Natur & Industrie“ erst im Frühjahr weiter fortsetzen. Ist ja jetzt viel zu kalt (bin halt mehr der Sommertyp) um im Wald und auf Wiesen Fotos zu machen, und das Licht, auch viel zu hart. Aber wie gesagt, bei diesem schönen Wetter kann man schon mal über seinen eigenen Schatten springen und nimmt dann auch das Kraftwerk Scholven ins Visier. Und außerdem, bei den Spritpreisen fährt man doch gerne einfach so mal durch die Gegend.

Ein Hoch dem Bassisten

Music | Ein Hoch dem Bassisten

Mein lieber Pommes, ich hoffe der kleine Pommes Emil hat Dich auch in Deiner Geburtstagsnacht schön auf Trapp gehalten, hat Dich verwöhnt mit Windeln wechseln und schön saure Bäuerchen über Dich gelassen. Ach, das Leben ist halt kein Wunschkonzert. Ich wünsche Dir trotzdem alles Gute zum Geburtstag und überreiche Dir hier schon mal die Top 3 meiner Lieblings-Bassistenwitze und sage mal… bis morgen

Platz 3

Warum gibt es Bass-Soli? Damit die Leute endlich in Ruhe bestellen können

Platz 2

Wie heißen die Typen, die immer mit den Musikern zusammen sind? Bassisten

Platz 1

Kommt ein Urwaldforscher in ein afrikanisches Dorf, in dem jeden Tag von morgens bis abends getrommelt wird. Schließlich geht der Forscher zum Häuptling der Dorfgemeinschaft und fragt, warum denn hier ohne Ende getrommelt wird. Da antwortet der Häuptling: „Wir haben gehört, dass wenn das Getrommel aufhört, das Bass-Solo beginnt… „.

Neuer Slogan

Ruhrpott | Neuer Slogan

Oberhausen, die Stadt in der ich lebe, ist mal wieder auf der Suche nach einem neuen Slogan, warum auch immer. Ich konnte ja mit solchen Schlagwörtern, die um den Städtenamen drum rum platziert werden, noch nie so richtig was anfangen. Sie treffen selten den Tenor der Bürger die hier wohnen, sind meistens viel zu überzogene Parolen und die ganze Plattitüde kostet auch noch Geld, viel Geld. Dann also lieber ohne Slogan, wie ich meine, denn wer nach Oberhausen kommt der weiß schon warum. Ich fahre ja auch nicht einfach so nach Gütersloh, weil es da vielleicht heißt „Gütersloh, ach wie schön“. Nein, wenn ich mal nach Gütersloh fahren würde, dann hätte das schon seinen Grund, aber nur dort mal so vorbei zuschauen weil der Slogan so schön klingt, ne lass mal lieber. Trotzdem spring ich jetzt mal über meinen Schatten und mache mal ein paar Vorschläge, denn ein neuer Slogan wird kommen, was so sicher ist wie das Amen in der Kirche. Ich meine, Geld stinkt ja nicht und viel Geld stinkt noch weniger, darum mache ich mal mit. Meine Slogan für Oberhausen wären dann:

  • Oberhausen … Stadt ohne Slogan
  • Die Perle der Emscher … Oberhausen
  • Oberhausen … direkt neben Essen
  • Schlaflos in … Oberhausen
  • Oberhausen … an der A2, A3, A40 und der A42

Frühnebel über Bottrop

Ruhrpott | Frühnebel über Bottrop

Gott sei Dank verschwindet so eine graue Suppe auch wieder. Aber bis dahin singe ich mal:

Wenn früh am Morgen die Werkssirene dröhnt und die Stechuhr beim Stechen lustvoll stöhnt, in der Montagehalle die Neonsonne strahlt und der Gabelstaplerfahrer mit der Stapelgabel prahlt, (und jetzt alle) ja, dann wird wieder in die Hände gespuckt, denn wir steigern das Bruttosozialprodukt…

Das Gebet des Sängers

Music | Das Gebet des Sängers

Ich fange mal an und gebe an Euch weiter zur Fortführung:

Lieber Gott,

ich bin klein, der Ton ist dein,
der Kopfhörer drückt mir ganz allein.

Der nächste Takt kommt ganz bestimmt,
drum guck ich noch mal ganz besinnt.
Von: Chi-Chi

Und warum ist der Text so klein,
ach, auswendig, ja das wär fein.
Von: Robert

Der Robert singt was ihm gefällt,
so kennt ihn doch die ganze Welt.
Von: Görch

Früher war er quasi Metzger,
doch singt er jetzt, des find I fetz’ger…
Von: Alpenjo

Wer Hände faltet vorm Gesicht,
braucht sicher noch zum Nasebohren
einen Spiegel und viel Licht,
damit er popelt nicht die Ohren… 
Von: Peer

Vorläufiges Amen