Die Klippenwanderung

Fuerteventura | Die Klippenwanderung

Fuerteventura – 12. Tag – El Cotillo

11 km und ca. dreieinhalb Stunden hat sie gedauert. Ich kann Euch sagen » sehr staubig und schwitzig «. Am Abend sind wir mit qualmenden Füßen in unserem Appartement geblieben.

Das Wandern ist des…

Fuerteventura | Das Wander ist des...

Fuerteventura – 8. Tag – Playa de Sotavento

Strandspaziergang von Mal Nombre zur Playa de Sotavento. Immer wieder schön, aber Vorsicht, hier gibt es überwiegend nackte Menschen.

Punta de Na Foradada

Mallorca | Punta de Na Foradada

Für mein monatliches Kalenderblatt habe ich mich dann mal für dieses Mallorca-Motiv entschieden. Unsere Wanderung zur Punta de Na Foradada war wohl das einzig richtige Highlight unseres kurzen Urlaubs auf dieser Insel.

Zu viele Augen

Mallorca | Zu viele Augen

Mallorca – 2. Tag – Cap Salines

Die Strände der Insel sind rappel voll, ein Handtuch liegt neben dem anderen und Augen über Augen (verstehse, ne). Also entschieden wir uns erstmal für eine kleine Wanderung auf den Klippen nahe des Cap Salines. Die kleinen Sandbuchten die es hier gibt sahen auch nicht besser aus. Also half da nur noch laufen laufen laufen und siehe da, es gibt noch einsame Stellen. Man kommt zwar nicht ins Meer, aber man hat seine Ruhe und es kommt sogar so was wie Urlaubsstimmung in uns auf.

Jandia – Pico de la Zarza

Fuerteventura | Jandia - Pico de la Zarza

Fuerteventura – 16. Tag – Pico de la Zarza

Die letzten Tage waren ja schön ruhig, so ruhig, dass wir uns heute mal richtig was Anstrengendes gegönnt haben. Eine Wanderung auf den höchsten Berg Fuerteventuras. Sein Name: „Jandia“ oder auch „Pico de la Zarza“ genannt. Dieser Berg bringt es auf ganze 807 Meter. Leider haben wir, weil das Wetter umschlug, es dieses Mal nicht ganz auf die Spitze geschafft. Aber es war trotzdem schön und ich kann es jedem Wanderer nur ans Herz legen diese Tour mal zumachen. Auf dem Foto aus ca. 700 Meter Höhe kann man hinter der Ziege sogar noch den Leuchtturm von Jandia sehen.

El Jable – Die Wüstenwanderung

Fuerteventura | El Jable - Die Wüstenwanderung

Fuerteventura – 10. Tag – El Jable

Heute ruft die Wüste. Schon eine etwas anstrengendere Wanderung von ca. 12-14 Kilometer die wir da gemacht haben. Hier in der Abgeschiedenheit kann man die Einsamkeit der Sandwüste förmlich atmen.

Das Felsentor Peña Horadada

Fuerteventura | Das Felsentor Peña Horadada

Fuerteventura – 7. Tag – Peña Horadada

So, wieder mal an der Zeit einen kleinen Ausflug zu starten. Heute ging es auf die westliche Seite der Insel, nach Ajuy. Hier starten wir unsere kleine Wanderung, hin zum Mirador. Von dort führt ein Trampelpfad oberhalb der Caleta Negra weiter zum Barranco de la Peña mit dem 20 Meter großen Felsentor Peña Horadada. Dies ist die Stelle an der Jean Béthencourt im Jahre 1405 landete und seinen Eroberungszug über Fuerteventura begann.

Fuerteventura | Das Felsentor Peña Horadada - Kieselsteine

Wenn man am Felsentor steht und dem Meer lauscht, so kann man förmlich hören wie die Steine im Meer rund gelutscht werden.

Am Fuße des Calderón Hondo

Fuerteventura | Am Fuße des Calderón Hondo

Fuerteventura – 4. Tag – Calderón Hondo

Nach zwei Strandtagen fuhren wir heute in den Norden Fuerteventuras, nach Lajares. Eine Wanderung zu dem eindrucksvollen Vulkankrater Calderón Hondo. Dieser Krater ist zwar mehr (mit der Höhe von 200 Meter) der Kategorie Babyvulkan zuzuordnen, aber trotzdem lohnt es sich die Mühe zu machen und ihn zu erklimmen. Der Weg, der in der Mitte gepflastert ist, führt in einem weiten Bogen und langsam ansteigend zum Kraterring. Der Kraterring ist noch sehr gut erhalten, kreisrund und angeblich 75 Meter tief. Von hier aus genießt man auch einen tollen Ausblick bis nach Lanzarote.