Dein Gravatar, Dein Gesicht, Dein Logo

Gravatar.com

Leider habe ich ja noch ein paar Avatar Lücken in den Photo-Blogger-Auflistungen, und hoffe mal mit diesem Beitrag die ein oder andere zuschließen. Wenn Du also der Welt auch Dein Gesicht oder Dein Logo präsentieren möchtest, dann mach mit und zeig es uns. Die Erklärung gehe ich mit Dir Schritt für Schritt durch, ist nicht schwer!

Was ist ein Gravatar?

Nichts schlimmes. Bei einem Gravatar handelt es sich um Globally Recognized Avatars und ist nichts anderes als ein Abbildung Deines Avatar. Ob es nun ein Foto von Dir ist oder ein Logo was Du geschaffen hast ist Dir überlassen. (Wichtig: Es sollte von Dir sein und darf nicht gegen Urheberrechte verstoßen). Mit Deinem Gravatar hinterlässt Du bei diversen Blogs und anderen Webseiten dann nicht nur Deinen Kommentar, sondern auch noch ein kleines Bild von Dir, was über Deine hinterlassene E-Mail-Adresse angezogen wird.

Wie bekomme ich ein Avatar von mir?

Deinen kostenlosen Avatar erhältst Du über den Internetdienst von Gravatar.com. Hier kannst Du Dich anmelden und Dein Bild einstellen, was später bei Kommentaren von Dir angezeigt werden soll. Du kannst es natürlich jederzeit ändern, oder aber auch, wenn Du mehrere E-Mail Adressen benutzt weiter Bilder von Dir einstellen.

Wie gehe ich vor?

  1. Suche ein Bild von Dir aus, aber bedenke das es meistens nicht größer wie eine Briefmarke dargestellt wird.  Also Gruppenfotos bringen nicht wirklich viel. Quadratisch in der Größe 100×100 Pixel reicht vollkommen aus.
    .
  2. Gehe auf die Internet-Seite von „Gravatar.com„.
    .
  3. Registriere Dich unter „Holen Sie sich Ihren Gravatar heute„.
    .
  4. Trage hier Dein „E-Mail Adresse“ eintragen und klicke auf „Anmelden„. Du bekommst nun eine Bestätigung von Gravatar per E-Mail gesendet. Klicke hier dann auf den ersten Link dieser Mail.
    .
  5. Gebe Deinen „Benutzername“ und ein „Kennwort“ ein und klicke auf „Anmelden„.
    .
  6. Nach erfolgreicher Anmeldung klicke auf „Fügen Sie ein indem Sie hier klicken„.
    .
  7. Wähle „Mein Computer-Festplatte“ und füge Dein Bild über „Durchsuchen“ ein. Klicke anschließend auf „Nächste„.
    .
  8. Dein Bild wird nun angezeigt. Wenn alles in Ordnung ist klicke auf „Schneiden und Fertig!„.
    .
  9. Bewertung „G“ anklicken und anschließend über „My Account“ ausloggen.

Fertig! Wenn Du nun einen Kommentar hinterlässt, sollte Dein Bild angezeigt werden. Falls noch Fragen offen sind, oder Du Deinen Avatar ausprobieren möchtest, dann schreib mir hier einen Kommentar. Ich freue mich auf ein Bild von Dir. 😉

Projekt 52-9 #31 – Glücksmomente

Klick

Auch ein schönes Thema was die Sari dieses mal von uns haben möchte. „Glücksmomente“ lautet das Motto der Woche. Da ich, als positiv denkender Mensch, ja in der glücklichen Lage bin über mehrer dieser Momente zu verfügen, präsentiere ich Euch einen meiner Lieblingsorte. Pepe’s Strandbar ist so ein Ort (natürlich auf meiner Lieblings-Insel Fuerteventura), an dem ich mit meinem Schatzi zusammen, glücklich und zufrieden ein Bierchen trinke, mein Kippchen rauch, das Meer anstarre und mir gelegendlich die Plautze mit frischem Fisch und leckeren Gambas vollhaue. Für mich ist das immer wieder ein Glücksmoment und das beste… bin bald wieder dort. 😎

Naturgewalten

Klick

Sari’s Wochenthema „Naturgewalten“ hat es diesmal aber in sich und ich bin jetzt schon auf die Beiträge der anderen Teilnehmer gespannt, hoffe natürlich auf jede Menge Katastrophenbilder 😉 . Bei meinem Beitrag zum Thema fasse ich mich mal kurz. Wenn der Angler nicht langsam gemerkt hätte dass die Naturgewalten immer heftiger werden, ich glaube, ich hätte ihm nicht wirklich helfen können. Aber ging ja noch mal alles gut. 😉

Piraten Ahoi

Klick

Ha, und ich dachte schon mir fällt nichts zum Thema „Piraten Ahoi“ ein. Da mir ja weder kleine Kinder zum verkleiden zur Verfügung stehen oder ich gar auf ihr Spielzeug zurückgreifen kann, trat ich schon ein wenig auf der Stelle. Doch dann kam es mir, Puha, Glück gehabt. Mein Foto zum Thema zeigt nämlich einen Blick aus einer echten Piratenhöhle. Genutzt wurden sie im 15. Jahrhundert und boten den Piraten dort ein gutes Versteck. Diese Bucht nennt sich Caleta Negra und befindet sich natürlich auf Fuerteventura, nähe Ajuy. Zwei der dortigen Höhlen sind zugänglich und man kann sie bequem zu Fuß erreichen. Allerdings sollte man den Abstieg nur bei ruhiger See wagen. Ach so, Taschenlampe nicht vergessen, Licht schadet ja nie. 😉

Fernweh

Klick

Oh „Fernweh“ steht dieses mal auf dem Programm und aus akutem Zeitmangel mache ich dann mal einen Griff ins Archiv. Nun, Fuerte ist ja eigentlich mehr meine zweite Heimat, aber manchmal, oder gerade deshalb, ist das Heimweh Fernweh dann auch um so größer. Unser einziger Trost… Villa, Flug und Mietwagen sind schon gebucht. 😎

Ermita de la Peña

Klick

Für das Thema der Woche diesmal ein Griff ins Archiv. Das Thema, das die Sari aus dem Hut gezogen hat, lautet „Kirchen“ oder auch das Haus Gottes. Dieses kleine Haus Gottes, das ich Euch hier zeige, befindet sich (Ihr vermutet es bestimmt schon) in meiner zweiten Heimat auf Fuerteventura, und ich fühle mich förmlich verpflichtet, es Euch zu präsentieren. Es steht hoch in der Felsenschlucht Barranco de las Peñitas, direkt hinter dem Stausee ohne Wasser. Um die „Ermita de la Peña“, so heißt dieses kleine Haus Gottes, zu erreichen, sollte man schon schwindelfrei und trittsicher sein. Das Kirchlein bietet Platz für höchstens 8 Personen (mehr wie zwei habe ich allerdings hier noch nie gesehen), hat aber immerhin ein Gästebuch, in das man seine Wünsche schreiben kann. Und jetzt wird es mystisch: angeblich soll zuweilen, wenn der Wind über die Felsen geht, ein unheimliches Klagen, wie gesungen von einem Geisterchor, hier erklingen. Bei meinem nächsten Trip dorthin werde ich wieder mal die Ohren spitzen, wenn ich was höre, lasse ich es Euch wissen.