Der scharfe Blick

Fuerteventura | Der scharfe Blick

Schärfe ist wichtig! Der Weißkopfseeadler würde sonst verhungern (wenn er nicht gerade, wie dieser hier, im Oasis Park auf Fuerteventura lebt), die thailändische Küche wäre nur halb so lustig und beim fotografieren  ist es das Ah und Oh. Leider sehe ich in letzter Zeit immer häufiger unscharfe Fotos (im Internet, Zeitschriften und Magazine) und frage mich dann woran es wohl liegen könnte. Okay, mit der Lomographie werde ich nie Freund, beim Lensbaby drücke ich schon mal ein Auge zu (wenn es gut gemacht ist) und bei der surrealistische Photographie gehört es einfach dazu. Sonst weiß ich jetzt aber keinen Grund mehr warum man unscharfe Fotos präsentiert. Mein Augen sagen dann, „schön ist das nicht“! Wie ist Eure Meinung zu unscharfen Fotos, muss das sein :?:

27 Antworten auf „Der scharfe Blick“

  1. Hm. Das kommt darauf an. Lomo verachte ich eigentlich auch, weiss nicht für was das gut sein soll. Lensbaby ist widerum eine Wissenschaft für sich. Das Ergebnis mag nicht immer jeder, aber es ist eine nette Spielerei und macht Spass:-)
    Ansonsten muss ein Bild kristallklar sein, vor allem dann, wenn man es weiter verarbeiten und auf Papier bannen will.
    Ganz persönlich finde ich das eine oder andere unscharfe interessant und kann mich hier und da dran erfreuen. Immer weniger gefallen mir HDRs und Color Keys. Keine Ahnung warum. An HDRs hab ich mich immer schnell satt gesehen und bei Color Keys brauche ich immer eine Geschichte.
    Mehr fällt mir auf die schnelle nicht ein:-)
    Jetzt kannst Du Dir die unscharfe Kuh aus Österreich ansehen:-) (sie hat eine Kurzgeschichte)

  2. Sowohl Schärfe als auch Unschärfe sind künstlerische Gestaltungsmittel der Fotografie. Es kann auch durchaus mal ein unscharfes Foto interessant sein, aber in der Regel nur dann, wenn die Unschärfe bewusst gewählt wurde und einen Sinn ergibt. Unschärfe aufgrund schlampiger Fokussierung oder technische Defizite ist indiskutabel. Falls es dann doch noch als Gag taugt… – OK! :roll:

    LG, Georg

  3. Da schliese ich mich voll @Georg an und damit wurde auch alles gesagt.
    Dein Seeadler hier ist super scharf und so sollte es auch sein, von dir bin ich sowieso nichts anderes gewöhnt. :mrgreen:

    Lg,
    Rewolve44

  4. Ich liebe Unschärfe und vor allem ein tolles Bokeh. Allerdings muss das Hauptmotiv natürlich scharf sein. Obwohl es auch komplett unscharfe Bilder gibt, die mir gefallen. Der Tierfotografie, besonders der im Zoo, kann ich schon seit einiger Zeit nichts mehr abgewinnen. Auch nicht, wenn die Fotos scharf sind :grin:

    LG, Conny

  5. Hallo Gerd,

    ich kann mich da voll Georg anschließen. Ein sehr enger Schärfebereich gefällt mir u.U. auch aber dieser muss dann schon sitzen.
    Ich hoffe, dass meine Bilder Deinem Schärfeanspruch genügen ;-)

    Scharfe Grüße
    Rolf

  6. @ Alle: Ich bin bei Euch, nicht das Ihr mich falsch versteht. Die Fotos, die in meine Betrachtung fallen, haben nichts mit der Fotografie zu tun, so wie wir sie verstehen, eher, so wie Georg es beschrieben hat, mit „schlampiger Fokussierung oder technische Defizite“. Also macht Euch keinen Kopf über die verschiedenen Arten der Unschärfe, die gehören in der Fotografie zum Alltag. ;-)

  7. @ Bone: Danke und schön das Du mich verstanden hast was ich meine.

    @ Luiza: Ja, ich habe es mal surrealistische Photographie genannt. Die Unschärfe in der Fotografie präsentiert eine nicht reale Umgebung, also etwas was über den Realismus des Auge liegt. Somit entstehen in der Fotografie Schärfentiefen, Bewegungsunschärfen und auch gewollte Schärfenmängel. Bei Colorkey und HDRs ist ein anderes Thema, aber auch dort gibt es viele Bespiele von schlechter Qualität. So, jetzt komme ich gleich zur Geschichte mit der Kuh. ;-)

    @ Georg: Danke für Deine Meinung und Erklärung. Da bin ich voll auf Deiner Seite. Allerdings bei “schlampiger Fokussierung oder technische Defizite” bin ich raus. :twisted:

    @ Rewolve44: Danke. ;-)

    @ Conny: Ich auch und ein tolles Bokeh immer wieder gerne.

    @ Rolf: Mach Dir keine Sorge, Deine Bilder kommen immer durch meine Qualitätskontrolle. ;-)

  8. @ Kerstin: Wenn es kreativ ist, dann ist es ja okay. ;-)

    @ Luiza: Momentan leider nirgends, ich befinde mich wohl in einer Art Findungskrise und bin auf der Suche nach neuen Wegen in diesem Bereich. :???:

  9. …oh. na dann drück ich mal die Däumchen. Ich habe mich eigentlich gefunden, aber die Zeit reicht nicht aus. Wenn wir wieder da sind, ist so viel zu erledigen…

  10. Da kann ich mich den Vorrednern (Vorschreibern) im allgemeinen nur anschließen.
    Ich glaube heute photographieren einfach zu viele Menschen, die das eigentlich nur als knipsen betreiben, sie fokusieren nicht, draufhalten ist angesagt, ein Auge für Motive haben viele auch nicht, aber sie knipsen drauf los.
    Vielleicht liege ich mit der Annahme falsch, aber ich sehe darin den Grund für unscharfe Bilder in web.
    LG
    Agnes

  11. Manchmal ist eine unscharfe Betrachtung der Dinge ja recht ratsam – man möchte schließlich nicht Alles auf der Welt in Schärfe ertragen müssen ;-) Aber ansonsten sehe ich es genau so wie du. Wenn nicht als künstlerisches Ausdrucksmittel eingesetzt, ist Unschärfe einfach nur super nervig!

  12. Wurde ja schon vieles geschrieben zum Thema Schaerfe, Unschaerfe. Beides sind Gestaltungsmittel in der Fotografie, bei gewissen Motiven sollte die Schaerfe aber schon passen. Ein Beispiel sind Makroaufnahmen, aber auch da ist es der Fotograf der entscheidet, wo die Schaerfe sitzen soll. Ist halt immer auch eine Sache des Geschmacks wie der Schaerfeverlauf letztendlich gewaehlt wird.
    Lensbabyeffekte sind eine nette Spielerei, probiere dieses ab und zu mal aus, allerdings mit einer Photoshopaktion, extra dieses Objektiv zu kaufen waere jetzt nicht mein Ding.
    Fast vergessen, das Portrait des Adlers ist Dir gut gelungen, knackig die Schaerfe und Naehe.

    saludos Ruediger

  13. @ Luiza: Mal sehen was die Zeit so bringt. :???:

    @ Agnes: Danke für Deine Meinung. Vielleicht wird es Zeit und man sollte den Foto-Führerschein einführen. :mrgreen:

    @ Tina: Und verwackelt finde ich noch schlimmer. :twisted:

    @ Ruediger: Danke auch für Deine Meinung und ja, über die Schärfe gibt es wirklich viele Diskussionen. Wie gesagt, wenn die Unschärfe einen Sinn erfüllt dann finde ich sie auch sinnvoll. ;-)

  14. Lieber Gerd,
    mir ist beim Lesen der comments aufgefallen, dass viel über Unschärfe geschrieben wurde, aber sehr wenig über „color key“. Ich weiß, es gibt viele, die diese BEA ganz besonders lieben, ich bin kein großer Freund. Mir kommt es so vor, als ob auch in der Fotografie gewisse Trends erfunden und gepflegt werden und dann stößt man überall auf „cam unsharp“ oder „color key“ oder auf „texture“ zum Beispiel.
    Ich bin kein Liebhaber dieser ständig wechselnden Moderichtungen und akzeptiere sie nur, wenn sie als Ausdruck der künstlerischen Gestaltung eingesetzt werden.
    Trotz allem begrüße ich es natürlich, wenn immer wieder neue, frische, kreative Ideen realisiert werden, nur der Hype (der dann unweigerlich folgt) nervt mich ein wenig.
    Lieben Gruß
    moni

  15. @ moni: Danke für Deinen Kommentar und Deine Meinung. Ich sehe das ähnlich, wie heißt es doch gleich, „viele Köche verderben den Brei“. Nun denn, wir werden damit leben müssen und können uns nur mit Qualität durchsetzen. ;-)

  16. Diese raptor ist beeindruckend. Seine Haltung ist hervorragend in dieses Bild fotografiert. Dieses Bild bestätigt seinen Status in der Nahrungskette… Ein Foto, dass das Auge zieht, sondern überlässt es dem Betrachter auf der Hut…
    (Google ist mein Freund. Ich entschuldige mich bei meinen deutschen) ;-)

  17. @ Rue Du Lavoir: Merci pour votre commentaire. Merci à Google se déplace dans le monde se rapprocher et c’est une bonne chose. Bien que parfois une traduction difficile, mais parce que nous le devons.

    (Google mon ami. Donc je m’excuse pour mon français est) :mrgreen:

    PS: Do you speak english? :???:

  18. I try… but for sure it will not be worse than my German…
    Good weekend to you.

    / I came to your site… there a few months. I placed the logo „NikonBlogger“ but I did not get an answer. :cry: /

  19. Ein Weißkopfseeadler in der Schärfe. Klllaaasssee, ich werde ganz neidisch. Ich finde diese Tiere absolut faszinierend. Du hast übrigens vollkommen recht, unscharfe Bilder mag ich nicht unbedingt, wenn sie einfach nur unscharf sind, sprich schlecht fotografiert. Wenn es allerdings gewollt ist, wie bei der offenen Blende, bei der Wisch- oder Zoomtechnik o.ä. finde ich es z.T sehr gut. Lensbaby mag ich fast gar nicht, bis auf ganz wenige Ausnahmen.
    Ciao, lg aNette

  20. @ Rue Du Lavoir: You are now a Nikon Blogger. Sorry for the delay. ;-)

    @ aNette: Danke für Deine Meinung und da bin ich bei Dir, genau so meinte ich das auch. ;-)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*