Der Wanderführer und die Orientierungstour

La Palma - Tag 25 - Barranco de La Zarza

La Palma :: Tag 25

La Palma - Tag 25 - Barranco de La Zarza - Spiralen PetroglyphenWieder so ein heißer Tag mit Temperaturen von 32 Grad und da wir heute wandern wollen war nur ein Waldwanderung mit viel Schatten die einzige Alternative. Unser Wanderführer empfahl uns die Tour 24, eine gemütliche Wanderung durch einen großartige Schlucht. So fuhren wir zum Ausgangspunkt Parque Cultural La ZarzaGoogle Maps, den wir nach gut einer Stunde Autofahrt erreichten. Dort starteten wir dann unsere Orientierungstour durch den Barranco. Die erste Höhle, ein früherer Guanchen Wohnsitz mit Spiralen Petroglyphen, war schnell gefunden. La Palma - Tag 25 - Barranco de La Zarza - Wo ist der Weg?Danach ging es nur noch Bergab, immer am Bachbett entlang und vorbei an den Wasserfällen des Barranco. Leider aber alles ohne Wasser, dafür hat es hier wohl in der letzten Zeit zu wenig geregnet, schade. An einer wichtigen Weggablung lies uns der Wanderführer im Stich, dort steht geschrieben „hier rechts„! Richtig wäre „hier links und dann wieder rechts„!! So machten wir etliche Meter in die falsche Richtung, tzzz, aber gut das wir es bemerkten, ansonsten wären wir auf einer gemütlichen 6 Stunden Rundtour gelandet. AlsoLa Palma - Tag 25 - Barranco de La Zarza mit Blick auf die Sternenwarten wieder zurück auf den richtigen Weg. Von nun an ging es nur noch bergan, ca. 250 Höhenmeter, wieder raus aus der Schlucht. Vorbei an der Ermita San Antonio, von wo aus man einen schönen Blick auf die SternwartenGoogle Maps hat. Der Rest, des sehr sonnigen Weges mit wenig Schatten, absolvierten wir dann in einer guten 3/4 Stunde. So kamen wir am Ende auf eine Wanderzeit von insgesamt drei Stunden und lagen immerhin im Zeitrahmen des Wanderführers. In diesem Sinne – ich brauch jetzt ein Bierchen! ;-)

Der Lorbeerurwald von Los Tilos

La Palma - Tag 3 - Der Lorbeerurwald von Los Tilos

La Palma :: Tag 3

La Palma - Tag 3 - Los TilosUnsere erste Wanderung soll dann eine Waldwanderung werden (wir lieben Wälder, die geben immer so schön Schatten) und so fuhren wir mit dem Auto in den Nordosten der Insel, in das Gebiet Los Tilos. Der Lorbeerwald von Los TilosGoogle Maps wurde 1983, wegen seiner weltweiten Einzigartigkeit, von der UNESCO zum Biosphären-reservat erklärt. Mit Livemusik, die aus einem kleinem Restaurant erklang und das Tal beschallte, begann unsere Tour durch die äußerst üppige Flora der regenreichsten Region von La Palma, heute La Palma - Tag 3 - Los Tilosallerdings mit Sonnenschein bei 28 Grad und so konnten wir die Regenjacken getrost im Rucksack lassen. Nach einer halben Stunde und den letzten Klängen von „Ai Se Eu Te Pego“, gingen wir dann vom Tanz- über in den Wanderschritt. Der stetig ansteigende Weg ging nun durch die paradiesische Urwaldwelt, die sich nur selten lichtete. Rauschendes Wasserkanäle haben jetzt die musikalische Untermalung übernommen, was doch um einiges schöner ist, allerdings wird der Anstieg jetzt auch etwas steiler (da müssen wir durch). La Palma - Tag 3 - Los TilosGargelbäume und Baumheide verdrängen nun langsam den Lorbeerwald. Nach gut 300 gemachten Höhenmeter ging es nun an einer Wegkreuzung, über einen schmalen Bergrücken zum Mirador Espiogón Altravesado. Der mit einem Geländer gesicherte Treppenweg hatte schon was besonderes und ermöglichte einen Blick über den Lorbeerwald von Los Tilos. Allerdings fühlte sich meine bessere Hälfte da nicht ganz so wohl (hier war es schon etwas windiger) und machte sich schneller wieder auf den Rückweg wie Du gucken kannst. Nun denn,La Palma - Tag 3 - Los Tilos - La Palma Buchfink wir gingen wieder zurück zur Wegkreuzung und machten dort eine kurze Rast. Der gar nicht scheue La Palma Buchfink (span. Pizón) bekam das natürlich auch mit und so teilten wir unseren kleinen Snack mit ihm bevor wir uns wieder auf den Rückweg machten, ein Bierchen am Restaurant tranken und dem Volk beim tanzen zu sahen (meine Beine wollten schon, konnten aber nicht mehr).  In diesem Sinne – Ai Se Eu Te Pego. :music: