Der Lorbeerurwald von Los Tilos

La Palma :: Tag 3 | Der Lorbeerurwald von Los Tilos

La Palma :: Tag 3

Unsere erste Wanderung soll dann eine Waldwanderung werden (wir lieben Wälder, die geben immer so schön Schatten) und so fuhren wir mit dem Auto in den Nordosten der Insel, in das Gebiet Los Tilos. Der Lorbeerwald von Los Tilos wurde 1983, wegen seiner weltweiten Einzigartigkeit, von der UNESCO zum Biosphärenreservat erklärt.

Mit Livemusik, die aus einem kleinen Restaurant erklang und das Tal beschallte, begann unsere Tour durch die äußerst üppige Flora der regenreichsten Region von La Palma, heute allerdings mit Sonnenschein bei 28 Grad und so konnten wir die Regenjacken getrost im Rucksack lassen. Nach einer halben Stunde und den letzten Klängen von „Ai Se Eu Te Pego“, gingen wir dann vom Tanz- über in den Wanderschritt. Der stetig ansteigende Weg ging nun durch die paradiesische Urwaldwelt, die sich nur selten lichtete. Rauschendes Wasserkanäle haben jetzt die musikalische Untermalung übernommen, was doch um einiges schöner ist, allerdings wird der Anstieg jetzt auch etwas steiler (da müssen wir durch). Gargelbäume und Baumheide verdrängen nun langsam den Lorbeerwald. Nach gut 300 gemachten Höhenmeter ging es nun an einer Wegkreuzung, über einen schmalen Bergrücken zum Mirador Espiogón Altravesado.

La Palma :: Tag 3 | Der Lorbeerurwald von Los Tilos
La Palma :: Tag 3 | Der Lorbeerurwald von Los Tilos
La Palma :: Tag 3 | La Palma Buchfink

Der mit einem Geländer gesicherte Treppenweg hatte schon was Besonderes und ermöglichte einen Blick über den Lorbeerwald von Los Tilos. Allerdings fühlte sich meine bessere Hälfte da nicht ganz so wohl (hier war es schon etwas windiger) und machte sich schneller wieder auf den Rückweg wie Du gucken kannst. Nun denn, wir gingen wieder zurück zur Wegkreuzung und machten dort eine kurze Rast. Der gar nicht scheue La Palma Buchfink (span. Pizón) bekam das natürlich auch mit und so teilten wir unseren kleinen Snack mit ihm bevor wir uns wieder auf den Rückweg machten, ein Bierchen am Restaurant tranken und dem Volk beim Tanzen zu sahen (meine Beine wollten schon, konnten aber nicht mehr).

In diesem Sinne, Ai Se Eu Te Pego.

11 thoughts on “Der Lorbeerurwald von Los Tilos

  1. Tolle Bilder und Eindrücke von Eurer Wanderung. Dieser Treppenweg sieht sehr interessant aus und der Ausblick war bestimmt atemraubend.

    Bis morgen
    Jörg

  2. Der Urwald sieht wunderschön aus, das würde mir auch als Wanderung gefallen.
    300 m Höhenunterschied schaffe ich gerade noch, hab ich in Schottland unter Beweis gestellt 😉
    Das Photo mit Gaby auf dem Bergrücken ist der Hammer.
    Wenn man nicht weiß wie der letztendlich weiter geht mit dem Weg, wäre ich auch zurückgegangen.
    So ganz ungefährlich sieht das nicht aus.
    Aber schöööön.
    LG
    Agnes

  3. Hallo Gerd,

    das ist wirklich eine schöne Tour, die ihr da gemacht habt.
    Mich würde ein Trip in den Urwald auch mal interessieren.
    Da gibt es sicher ne ganze Menge toller Motive.
    Gruß,

    Alex

  4. @ Jörg: Danke! Na ja, der Ausblick hielt sich in Grenzen, da man sehr dicht an den angrenzenden Bergen stand. Allerdings war die dichte Vegetation dafür um so beeindruckender. Ich hoffe das kommt einigermaßen bei den Photos rüber. 🙄

    @ Rewolve44: Danke, auch für Dein persönliches Voting. Das wären auch meine Favoriten. 😉

    @ Luiza: Erleichterung, wie meinst Du das? Habe ich was verloren, war ich auf Toilette oder… Aber wenn Du meiner Verzückung zu diesem Urwald meinst, dann soll es halt eine Erleichterung sein. :mrgreen:

    @ Agnes: Mit 300 Höhenmeter werden hier die gemütlichen Spaziergänge beschrieben, Puha (da kommt noch einiges auf uns zu). Zum Bild mit Gabi: der Weg war da schon am Ende, allerdings war es hier etwas windig (wir waren ja immerhin schon auf 750m) und zudem wackelte auch noch das Geländer, da wollte sie dann doch lieber wieder zurück. War auch okay, wir haben ja alles gesehen. 😉

    @ Alex: Danke für Deinen Kommentar und stimmt, da gibt es jeden Menge Motive. Allerdings ist hier auch ein sehr lichtstarkes Objektiv im Vorteil. Manchmal, auch wenn es nicht so scheint, kommt doch sehr wenig Licht durch das dichte Blattwerk. Ich kann Dir diesen Trip jedenfalls nur empfehlen. :daumen:

  5. @ czoczo: Du sagst es, da freut sich doch die ganze Seele. 😉

    @ sayrue: Ich kann Dir sagen, wunderschön ist es in so einem Lorbeerwald. Und gut das sich der Stinklorbeer an diesem Tag zurück hielt. :mrgreen:

  6. Ja, so üppig bewaldet habe ich mir La Palma immer vorgestellt. Wunderschön! Aber man muss schon gut zu Fuß sein, um in den Genuss einer solchen Wanderung zu kommen. Tolle Impressionen sind das und der Bericht dazu liest sich ebenfalls gut.

    LG, Georg

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.