Das Felsentor Peña Horadada

Fuerteventura :: Tag 7

Fuerteventura :: Tag 7 | Das Felsentor Peña Horadada
Google Maps – Peña Horadada
Peña Horadada

So jetzt aber, ist mal wieder an der Zeit um einen kleinen Ausflug zu starten. Heute fuhren wir mit dem Mietwagen auf die westliche Seite der Insel, nach Ajuy. Hier starten wir unsere kleine Wanderung zum Felsentor Peña Horadada.

Fuerteventura :: Tag 7 | Das Felsentor Peña Horadada
Der Startpunkt der Wanderung
Vorbei an der Kalkklippe
Vorbei an der Kalkklippe
Peña Horadada
Oberhalb geht der Weg weiter

Am Strand führt zur rechten Hand ein Weg zu der Piratenhöhle und zum Felsentor. Diesen folgen wir entlang der Kalkklippe und halten uns aber rechts (geradeaus geht es zur Höhle), so das wir auf das Plateau kommen. Hier folgt man den Trampelpfad am Weidezaun oberhalb der Caleta Negra.

Blick zur Höhle von Ajuy
Blick zur Höhle von Ajuy
Fuerteventura :: Tag 7 | Das Felsentor Peña Horadada
Blick auf die Cueva de Ajuy
Fuerteventura :: Tag 7 | Das Felsentor Peña Horadada
Das Felsentor Peña Horadada

Weiter entlang geht es am Klippenrand weiter zum Barranco de la Peña. Nach kurzer Zeit erreichten wir das 20 Meter große Felsentor Peña Horadada. Schaut schon interessant aus dieser Ort mit dem durchlöcherten Fels am Kieselstrand.

Das Loch im Fels
Das Loch im Fels
Der Kieselstrand an der Peña Horadada
Der Kieselstrand an der Peña Horadada
Über die Schotterpiste zurück nach Ajuy
Über die Schotterpiste zurück nach Ajuy

Das Gleiche dachte sich wohl auch Jean Béthencourt, der im Jahre 1405 hier landete und seinen Eroberungszug über Fuerteventura begann. Nach einer Zeit des Verweilens machten wir uns wieder auf den Rückweg nach Ajuy.

Fazit

Das ist eine schöne kleine Wanderung und an einem magischen Ort. Wir haben dafür knapp 1 1/2 Stunden, mit ein paar Pausen benötigt. Einfach nur Natur pur. Einzig die Lauffaulen Touristen, die meinen überall mit dem Auto hinfahren zu müssen nerven, und zerstören die ruhige Idylle. Und wie immer beim Wandern auf Fuerteventura: nehmt etwas zum Trinken mit und sorgt für Sonnenschutz. Festes Schuhwerk oder wenigstens Trekking-Sandalen sollte man schon anhaben.

In diesem Sinne – Wandern macht Spaß.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.