Black and White – März 2017

Black and White - März 2017

Super! Aufräumarbeiten im Foto-Archiv und schon wäre das Foto für den März zum Fotoprojekt Black & White am Start. Diese große Halle mit der Stahlstreben-Decke diente früher als Waschkaue des Bergwerks Prosper II in Bottrop. In die Jahre gekommene und ausgediente hat die Halle seit einiger Zeit den Industriewandel vollbracht. Heute beherbergt sie das Grusellabyrinth NRW.

Ausstellung am Bauzaun

DAT & WAT | Ausstellung am Bauzaun

Krumm und schief hingen sie da, aber war ja nur für einen Tag und da drückt man schon mal beide Augen zu. Immerhin gibt es ein paar Kauf-Interessenten und was will man mehr, achso, natürlich, Ruhm und Ehre 😉 . Ansonsten haben wir mit Feel Fine auf dem Familientag des Bergwerks Auguste Victoria, gut abgefunkt, hätten zwar ein paar mehr Zuhörer seien können, aber das kennt man ja auf solchen Veranstaltung und zu dieser Uhrzeit, da ist es schwierig das Publikum zum zuhören und feiern zu motivieren. Ist ja ein Tag der offenen Tür und da gibt es halt noch mehr zusehen. Wir hatten jedenfalls viel Spaß und waren auch mal früh Zuhause. 🙂

Ruhm und Ehre

DAT & WAT | Ruhm und Ehre

So, die erste Ausstellung dieses Jahr wäre dann auch gelaufen. In einem Großraumbüro hingen seit Februar einige meiner Bilder. Alles in allem ist die Ausstellung gut gelaufen, habe sehr viele und nette Gespräche gehabt und einiges an Geld Lob kassiert. Ruhm und Ehre soll auch reichen. So, jetzt wieder Bilder putzen und verladen, die nächste Station wartet schon. Am kommenden Samstag hängen die Bilder dann auf dem Bergwerk Auguste Victoria in Marl, für einen Tag (Tag der offenen Tür) in der Galerie. Ich werde berichten. 😉

Wir sind alle in der Matrix

DAT & WAT | Wir sind alle in der Matrix

Ich habe mir so was schon seit längerem gedacht. Wir sind alle Gefangene in der Matrix, und die heißt Erde 7. Hier das Beweisfoto. So, jetzt muss ich mal schauen, wie wir da wieder rauskommen. Vermutlich ist auf unserer richtigen Erde die Welt noch in Ordnung und so Sachen wie Schäuble, Bush und Euro gibt es dort in Wirklichkeit gar nicht. Der Liter Benzin kostet 89 Pfennig, Jesus wurde auch nicht umgebracht und das allerbeste… es ist schönes Wetter. Also an alle, lasst uns den Ausgang aus dieser Matrix Namens „Erde 7“ suchen. Falls ich Ihn finde, gebe ich Euch ein Zeichen 😉

RWO Malocherschicht 07/08

DAT & WAT | RWO Malocherschicht 07/08

Hätte mir jemand gesagt, das am kommenden Samstag 13.000 Oberhausener ins Niederrhein Stadion kommen, dem hätte ich gesagt „träum ruhig weiter“. Also bitte, der Traum vom Durchmarsch (vor voller Hütte) kann dann am Samstag gegen RW Erfurt (wer ist schon Erfurt) gemacht werden. Bitte Malocher! Ein 1:0 reicht doch schon. Die Unterhose von Dimitrios Pappas habe ich vorsichtshalber schon mal upgedatet. Und immer dran denken, wenn es 1:1 steht kann man nicht mehr 1:0 Gewinnen.

Bierchen war da…

DAT & WAT | Bierchen war da

Und die Fotografen-Meute natürlich auch. Jetzt fragt Ihr euch bestimmt, warum ich die Meute fotografiere und nicht Bierchen. Nun 🙂 ich hatte ihn halt vorher drei Stunden für mich allein und so konnte ich mich mal meinen Fotografen-Kollegen widmen. Na, und jetzt etwas für die Filmfans: Wer weiß denn, welchen Promi ich da hatte? Ich bin gespannt ob Ihr mit dem Namen „Bierchen“ was anfangen könnt. Die Auflösung kommt morgen, muss jetzt noch 400 Bilder sortieren.

PS: Kleiner Tipp, Sönke Wortmann hatte die Regie.

Der Anfang vom Regenbogen

Ruhrpott | Der Anfang vom Regenbogen

Und plötzlich stand ich vor ihm, dem Anfang des Regenbogens. Oder ist es doch das Ende?  Nein, kann laut Wikipedia nicht sein. Dort steht: „Ebenso irritierend wirkt die Tatsache, dass sich der Regenbogen mit dem Beobachter mitbewegt: man kann deshalb bekanntlich nie zum Ende des Regenbogens…“. Was! (Kindheitstraum) Und mir hat früher mal eine Fee erzählt, dass am Ende ein großer Schatz für mich liegt, ne Kiste mit Gold und Diamanten. Zzzz, selbst einer Fee kann man nicht mehr glauben. Alles Lüge. Ich traue jetzt keiner Fee mehr. (/Kindheitstraum)

Das tat weh!

Ruhrpott | Das tat weh!

Nach zweieinhalb Jahren durfte ich mich mal an meiner alten Wirkungsstätte, dem Bergwerk Lohberg in Dinslaken, austoben. Ich kann Euch sagen, das war nicht schön. Da kam doch so manche Erinnerung hoch. Als ich im Lichthof vor meiner alten Bürotür stand, fiel mir – auch wenn es komisch klingt – erst jetzt die gesamte Schönheit dieser ehemaligen Lohnhalle auf. Wie heißt es so oft, „erst wenn man etwas nicht mehr hat, wird man sich dessen Wert bewusst“. 🙁

Frühnebel über Bottrop

Ruhrpott | Frühnebel über Bottrop

Gott sei Dank verschwindet so eine graue Suppe auch wieder. Aber bis dahin singe ich mal:

Wenn früh am Morgen die Werkssirene dröhnt und die Stechuhr beim Stechen lustvoll stöhnt, in der Montagehalle die Neonsonne strahlt und der Gabelstaplerfahrer mit der Stapelgabel prahlt, (und jetzt alle) ja, dann wird wieder in die Hände gespuckt, denn wir steigern das Bruttosozialprodukt…