13 thoughts on “Persönlichendingenstände

  1. *gg* Einfach köstlich!!

    Irgendwo hab ich mal eine Sammlung solcher Urlaubsfalschübersetzungschilder gesehen, eines herrlicher wie das andere!!! Und teilweise besteht ja direkt Missverständnisgefahr!!!!
    LG KErstin

  2. Da hat vermutlich einer versucht zu schreiben wie er hört ;)) dafür isses doch ganz gut geworden 😉 Gut gesehen, ich hätte vermutlich nur überlegt was mir komisch vorkommt *g*

  3. 😀
    Und in soo ein Land….äh auf so eine Insel traust Du Dich hin!?
    Junge, Junge……. 🙄
    Ach und wär das nicht mal ein Stöckchen wert…den nächsten Beitrag durch Google , Babelfisch oder Co übersetzen lassen und posten??????
    Aber das wird wohl eh keiner verstehen……

  4. @ Kerstin: Deine Übersetzung ist aber auch nicht von schlechten Eltern. 😀

    @ Andi und nostalgische Kerstin: Übersetzte Speisekarten finde ich auch sehr lustig. 😆

    @ Rewolve44: Finde ich auch und habe es von daher in meinem alltäglichen Sprachgebrauch aufgenommen. 😉

    @ He.ute: Mir ist auch nur aufgefallen das Auto klein geschrieben ist. 🙄

    @ P.Ther: Non creo que alguén poida ser entendido un pauzinhos. De aí que permita que o tempo sexa mellor. Das war Galizisch. :mrgreen:

  5. Mensch Gerd,
    ich hätt Wetten können, das hier in Deinem Blog noch vor einer Weile ein Übersetzungs-Plugin seine Arbeit verrichtete.
    Wo ist’s hin???
    So ein Jammer… 🙄
    So hab‘ ich das Ganze, unter Mithilfe von Herrn Google, in meine zweite Heimatsprache (gälisch = irish) übersetzt und dann in unsere deutsche Muttersprache:
    Ná ní féidir le duine ar bith a bheith ina gcreideann chopsticks braite. Dá réir sin, gan a bheith níos fearr ama.
    Ebenso wenig kann jemand erkannt glauben Essstäbchen werden. Dementsprechend kürzester Zeit besser sein.
    Lieber Gerd, na klar…Ich hätt‘ es nicht treffender sagen können. 😯

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.