Rund um El Cedro oder wo ist der Weg

La Gomera :: Tag 7 | Rund um El Cedro oder wo ist der Weg

La Gomera :: Tag 7

Ein Tag wie jeder andere, also 35 Grad, was auch sonst. Der „Rother Wanderführer“ hat aber noch eine Rundwanderung durch den Wald zu bieten, was uns somit sehr gelegen kommt. Mit dem Auto geht es nach El Cedro. Leider versagten hier die beschrieben Parkmöglichkeiten am Ausgangspunkt. Entweder war es zu eng auf der Straße oder die vorhandenen Parkbuchten waren eine Baustelle. Nach etwas hin und her gegurke mit dem Auto wählten wir also einen anderen Ausgangspunkt, der unsere bevorstehende Wanderung um 6 km und 150 Höhenmeter bereicherte, Puha. Es ging also erst einmal bergab über eine kleine Straße die nach El Cedro führt. Überlegungen meiner Liebsten kamen auf, für den Rückweg ein Taxi zunehmen, tzzz. Der Weg zog sich aber auch, ständig mussten wir schauen, wo es als nächstes lang geht und waren auf der Suche nach dem richtigen Weg. Die Wegmarkierungen waren hier wirklich sehr bescheiden ausgefallen.

La Gomera :: Tag 7 | Rund um El Cedro oder wo ist der Weg
La Gomera :: Tag 7 | Rund um El Cedro oder wo ist der Weg
La Gomera :: Tag 7 | Rund um El Cedro oder wo ist der Weg

Nun denn, wir fanden immer wieder den ein oder anderen Orientierungspunkt (und sogar ein Taxi) und waren uns unseres Weges sicher. Zwei verzweifelte Wanderer der schnellen Sorte, die uns vorher im Affenzahn überholten, kamen uns irgendwann wieder entgegen und meinten das wäre der falsche Weg, der kann es nicht sein. Wir machten dann eine kleine Pause, blickten noch mal in unser Kartenmaterial und auf dem Kompass, der ja in meinem Alpenstock eingebaut ist **grins**. Wir blieben dabei und liefen jetzt weiter steil bergauf an dem Berghang durch den Wald (300 Höhenmeter) und siehe da, alles richtig gemacht, wir waren nach wie vor auf Kurs. Leider viel zu selten bekommt man aus dem Wald heraus einen Ausblick über die Gegend geboten. Meistens schaut man nur auf dichtes Gehölz, was aber auch sehr schön ist und seinen Reiz hat. Ab und zu, aber eher selten, gibt es kleine Lichtungen und man schaut dann auf atemberaubende Kulissen der Insel. Der restliche Verlauf war dann eher gemütlich und ging über einen schattigen Forstweg, vorbei an einem kleinen Gebirgsbach, der zum Verweilen einlädt. Nach der Pause ging es dann wieder Richtung Auto und wie am Anfang erwähnt, die letzten 3 km bergauf. Resultat des Tages! Eine 5 Stunden Wanderung, ca. 19 km, mit 450 Höhenmeter und alles ohne Taxi. 😉

In diesem Sinne, wer suchet, der findet.

16 thoughts on “Rund um El Cedro oder wo ist der Weg

  1. schön das Du doch die eine oder andere Aussichtsstelle gefunden hast – hier kommen die beiden Berge (links und rechts) als natürliche Rahmung für die im Hintergrund befindlichen Berge mit Wolkenschichtungen.
    Dadurch hast Du eine schöne Bildtiefe für den Betrachter als Bildgestaltung eingesetzt. 🙂

    Bei der Wegbeschreibung hätte meine Frau sicherlich das Taxi in Anspruch genommen – und zwar für beide Wege – also Hochachtung für Eure Leistung alles zu Fuß zu erkunden. ❗

    VG Hermann

  2. Mensch, ihr habt ja volles Programm, jeden Tag in die Berge und das bei 35 Grad 😯
    Habt ihr wenigstens ein bisschen Abkühlung im El Cedro Tunnel gehabt, oder habt ihr die Taschenlampen vergessen? 💡

    LG, Kerstin

  3. Jetzt weiß ich es, warum Du immer NUR ein Bild zeigst, Du möchtest uns Appetit machen auf einen Urlaub auf La Gomera, damit wir uns das selber angucken.
    Stimmts?
    Bekommst Du Vergütungen, wenn Du uns dazu bewegst???
    😉 🙂 😛 😮 :mrgreen: 😆

  4. Eine stramme Leistung – bei den Temperaturen! Und… den Taxigedanken kann ich sehr gut nachvollziehen; aber ihr hättet bestimmt nich so viel gesehen, wenn ihr schwach geworden wäret! Wie immer: ein tolles Foto welches eure Wanderung nochmal gut unterstreicht!

    Schönes Wochenende und liebe Grüße
    Julie

  5. Respeeekt, bei 35° mehrstündige Wanderungen zu machen, wäre wohl nicht mein Ding 😀 Aber dafür hast Du schöne Fotos mitgebracht, die man nur bekommt, wenn man solche Strapazen auf sich nimmt 😉

    Liebe Grüße & schönes Wochenende!
    Conny

  6. Wunderschöne Landschaften zeigst Du uns da! Wir haben ja auch gerade einen Wanderurlaub hinter uns und daher weiß ich:
    „Nur wo Du zu Fuß warst, warst du wirklich!“
    Danke, dass Du uns teilhaben lässt.
    lg Andreas

  7. @ hermann: Danke für Deine Meinung und Dein Lob bezüglich unserer Wanderleistung. Das baut auf und wir werden für Dich weiter laufen, Puha. 😉

    @ Kerstin: Den Tunnel haben wir nicht gemacht, dafür war der Ausgangspunkt dann doch zu schlecht. Aber mal sehen was noch so kommt. 😕

    @ Agnes: Du hast mit entlarvt. Genau das ist mein Deal mit der Inselverwaltung. :mrgreen:

    @ Julie: Danke und stimmt, wer läuft ist hier klar im Vorteil und bekommt mehr zusehen. Taxifahren kann doch jeder. 😆

    @ Conny: Strapazen und Temperaturen hin oder her, die Quälerei macht sogar Spaß, wenigstens im schattigen Wald. 🙄

    @ Rolf: Du kennst mich! Für Dich habe ich natürlich den Berg gestreichelt und siehe da… :mrgreen:

    @ Luiza: Ja, die Wanderung hier hat schon was und manchmal vergisst man sogar das man auf einer Insel ist. 🙂

    @ Andreas: Dann kennst Du ja auch die Strapazen, oder war es bei Euch etwas kühler ❓

    @ Paleica: Danke und stimmt, die Ausblicke sind hier stellenweise atemberaubend. 😉

    @ aNette: Genau und an solchen Stellen macht man gerne mal eine kleine Pause. 😆

  8. Atemberaubend! Die Bildgestaltung gefällt mir sehr gut. Durch die in der Mitte zusammanlaufenden Berghänge wir der Blick gut auf den interessant geformten Berg geführt.
    Übrigens, wie streichelt man denn einen Berg?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.