Fuerte wir kommen

Flughafen Gran Canaria
Zwischenlandung auf Gran Canaria
Fuerteventura

Mit negativem PCR-Test und gültigen QR-Code, was man zurzeit für die Einreise nach Spanien benötigt, durften wir dann heute wieder nach Fuerteventura fliegen. Nach wie vor hat die Behauptung, „wenn jemand eine Reise tut, so kann er was erzählen“, bestand. Das Leben wäre aber auch zu langweilig, wenn immer alles glattläuft. Egal was auch kommt, Fuerte wir kommen und freuen uns auf Sonne und angenehme 23 Grad am Tag und 16 Grad in der Nacht.

Gutscheineinlösung mit Upgrade

Unser Flug war ja verbunden mit der Gutscheineinlösung des Fluges, der vor einem Jahr gecancelt wurde. Unsere Befürchtung, dass wir nach einem Jahr nochmal was draufzahlen müssen, trat jedoch nicht ein. Eher das Gegenteil war der Fall. Für schlappe zwei Euro mehr haben wir ein Upgrade auf das Priority Package bekommen, was bedeutet: schnelle Sicherheitskontrolle, bevorzugtes Einsteigen, zeitsparender Gepäckservice. So was kann man in Corona-Zeiten ja gut gebrauchen.

Flughaben Düsseldorf
Vorbei an der Schlange
Flughafen Düsseldorf
Dem schlechten Wetter entkommen
Flughafen Fuerteventura
Fast geschafft, die letzte Schlange

Es kommt immer anders als man denkt

Ein paar Tage vor Abflug bekamen wir dann eine Änderung der Flugzeiten, aber nicht nur die Flugzeit hat sich geändert, auch die Strecke. Jetzt haben wir eine Zwischenlandung auf Gran Canaria für den Hinflug bekommen. Das bedeutet, dass aus 4 1/2 Stunden glatte 6 1/2 Flugzeit Stunden wurden. Also Maske auf und durch! Allerdings lief dank des Priority Package, die Gepäckabgabe, schnelle Sicherheitskontrolle und bevorzugtes Einsteigen wie geschmiert.

Im Gänsemarsch zum Ziel

Irgendwann landeten wir dann auch auf Fuerteventura. Der erste Stau kam vor der Gepäckausgabe. Da hier zeitgleich drei Maschinen gelandet sind und von jedem Einreisenden der QR-Code kontrolliert wurde. Unsere Koffer hingegen hatten Spaß und durften dank des zeitsparenden Gepäckservice eine Runde nach der anderen auf dem Gepäckband drehen. Nach gut 30 Minuten haben wir aber auch diese Hürde geschafft. Also die Koffer, denen langsam schwindlig wurde, geschnappt und auf zum Schalter des Autovermieters. Und dann… 1 Stunde in der Schlange gestanden bis wir endlich unser Auto bekommen haben. Alles weiter war dann wie immer. Koffer ins Auto und abgeht es in Richtung Morro Jable.

In diesem Sinne, Fuerte wir sind da.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.