Verheerenden Waldbrände auf La Gomera

Verheerenden Waldbrände auf La Gomera

Dieser schöne und einzigartige Wald auf La Gomera gibt es so nicht mehr. Die verheerenden Waldbrände der letzten zwei Wochen haben ihn einfach so abbrennen lassen. Mittlerweile ist ein Zehntel der Landfläche ein Raub der Flammen geworden und es ist immer noch nicht unter Kontrolle. Und das schlimmste… es ist Brandstiftung. Jetzt bekommen meine vielen Waldfotos-Fotos vom letzten Aufenthalt auf La Gomera eine ganz andere Bedeutung für mich. 😕

11 thoughts on “Verheerenden Waldbrände auf La Gomera

  1. Das einzig Tröstliche – wenn es überhaupt etwas tröstliches gibt – ist die Gewissheit, dass die Natur sich wieder erholen und der wald neu entstehen wird.Auch wenn das eine lange Zeit brauchen wird – es wird geschehen. Und für diese lange Zeit sind Deine Fotos unersetzlich.

  2. Ja, es ist ganz schrecklich was da grad passiert… ich hab erst gestern wieder Bilder gesehen – man sitzt fassungslos vor dem Fernseher! Sicherlich wird sich der Wald im Laufe der Jahrzehnte erholen, aber er wird nie wieder so aussehen wie auf deinen Fotos! Das macht traurig!

    Liebe Grüße, viella

  3. Einfach nur schade, dass ein solch schönes Stück Natur sich in Asche auflöst, umso bedauerlicher ist es, wenn man die Schönheit mal direkt vor Augen hatte und es ist unverständlich was in den Köpfen der Brandstifter vor sich geht!

  4. Eine traurige Tatsache und bei dem Gedanken dass immer wieder mal Brandstiftung der Grund ist, stellen sich mir die Nackenhaare auf.
    Auch wenn die Natur sich erholen kann, in diesen Faellen wird es wohl etwas laenger dauern, wenn ueberhaupt.

    saludos Ruediger

  5. Da die Insel sowas wie eine zweite Heimat für Dich ist, kann ich Deinen Kummer verstehen.
    Aber auch ohne das ich die Insel kenne, und nicht diese Heimatgefühle habe, finde ich es sehr traurig, dass ganze Wälder vernichtet werden.
    Und für Brandstiftung habe ich absolut kein Verständnis.

  6. Es ist traurig anzesehen was hier z.Zt. auf den Kanaren so abgeht, dieses Jahr waren schon La Palma, El Hiero, Teneriffa und La Gomera betroffen wobei es La Gomera am härtesten getroffen hat 11% der Insel sind verkohlt 😯 .
    Der Kiefernwald hat es da einfacher der erholt sich in relativ kurzer Zeit von selbst, Kanarische Kiefern kann man unter Flammen setzen und in den meisten Fällen erholen sie sich von ganz allein. Anders ist es bei dem, weltweit seltenen, Lorbeerwald der schafft es nicht ohne Hilfe des Menschen. Ein Dank an die geistig zurückgebliebenen Ar…..cher (auch Pyromanen genannt) 👿 .
    Und wenn man dessen Argumente hört kann man sich nur an den Kopf fassen, z.B.: vor ca. 5 Jahren war es ein Forstarbeiter dessen Arbeitsvertrag nicht verlängert wurde, der dachte wenn der Wald brennt bekommt er wieder Arbeit er hat es geschafft den bestand des endemischen Teidefink (Fringilla teydea polatzeki) Gran Canarias auf 150 Exemplare (Weltbestand!!!) zu reduzieren, ein anderer auf Teneriffa war ein Barbesitzer dessen Bar sich auf den Weg Richtung Wald befand und da das Geschäft nicht so gut lief hat er mal kurz den Wald angezündet in der Hoffnung das genügend Schaulustige kommen sich den brennenden Wald anzuschauen und dann gleichzeitig bei ihm in der Bar einkehren…usw.

    Gruß von der Insel, Juan

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.