Wandern auf La Palma

La Palma | Von Los Brecitos durch die Caldera de Taburiente

Von Los Brecitos durch die Caldera de Taburiente

Hinauf zum Mirador von Los Brecitos ging es vom Parkplatz im Barranco de las Angustias mit dem Taxilift. Danach hieß es nur noch, Augen zu und durch. Eine 20 Kilometer lange Wanderung lag vor uns. Davon 1000 Höhenmeter im Abstieg und gut 200 Höhenmeter im Aufstieg. Fragt mich mal welche Körperteile ich danach am meisten gespürt habe. Nun denn, viel Spaß mit ein paar Fotos von dieser wohl großartigsten Wandertour der Insel. ;-)

La Palma | Von Los Brecitos durch die Caldera de Taburiente La Palma | Von Los Brecitos durch die Caldera de Taburiente La Palma | Von Los Brecitos durch die Caldera de Taburiente
La Palma | Von Los Brecitos durch die Caldera de Taburiente La Palma | Von Los Brecitos durch die Caldera de Taburiente La Palma | Von Los Brecitos durch die Caldera de Taburiente
La Palma | Von Los Brecitos durch die Caldera de Taburiente La Palma | Von Los Brecitos durch die Caldera de Taburiente La Palma | Von Los Brecitos durch die Caldera de Taburiente
La Palma | Von Los Brecitos durch die Caldera de Taburiente La Palma | Von Los Brecitos durch die Caldera de Taburiente La Palma | Von Los Brecitos durch die Caldera de Taburiente
La Palma | Von Los Brecitos durch die Caldera de Taburiente La Palma | Von Los Brecitos durch die Caldera de Taburiente La Palma | Von Los Brecitos durch die Caldera de Taburiente
La Palma | Von Los Brecitos durch die Caldera de Taburiente La Palma | Von Los Brecitos durch die Caldera de Taburiente La Palma | Von Los Brecitos durch die Caldera de Taburiente

Projekt 16|14 – Freiheit

Projekt 16|14 - Freiheit

Freiheit lautet das Thema im Photoprojekt 16|VIERZEHN und ganz ehrlich… nicht mein Ding und mir fällt jetzt nichts besseres ein wie ein aktuelles Foto vom hiesigen Wald beim Sonnenuntergang. Immerhin kann der Mensch hier noch die Freiheit genießen und abschalten vom stumpfen Wahnsinn unseres Alltags. Das ist ja auch schon was. So, Thema erledigt und das nächste bitte. ;-)

Ein Tag mit Nadine

La Palma - Tag 11 - Wolken über die Caldera de Taburiente

La Palma :: Tag 11

La Palma - Tag 11 - Eine Fahrt durch die WolkenAuf dem Nordatlantik tobt sich gerade der Tropensturm Nadine aus und so bekam La Palma wohl heute ein paar Ausläufer davon mit. Jedoch blieb der Regen dabei aus und das ganze spielte sich immer noch bei 27 Grad ab. Die anderen Kanareninseln hat es wohl heftiger getroffen und so war zu lesen das es da stellenweise Land unter hieß, allerdings war da wohl eher eine Tiefdruckstörung aus Afrika für verantwortlich. Von daher haben wir wohl Glück gehabt, allerdings haben wir es dann vorgezogen keine Wanderung zu La Palma - Tag 11 - Aussichtspunkt in der Cumbre Viejamachen und lieber ein paar Kilometer mit dem Auto über die Insel zu machen. So fuhren wir in den Süden, dann über Mazo hinauf in die Cumbre ViejaGoogle Maps, unser eigentlich geplantes Wanderziel für heute. Da steckten wir dann aber auch voll in den Wolken (auf 1320m) und so hatten die Aussichtspunkte der Strecke, außer Nebel, auch nicht wirklich viel zu bieten. Aber trotzdem bekamen wir eine Vorstellung wie schön es hier bei schönem Wetter sein muss. Dieser Kiefernwald hier oben scheint seinen Reiz zu haben und wir werden bei schönem Wetter wieder einen La Palma - Tag 11 - Kiefernwald der Cumbre ViejaAbstecher hier hin machen. Jetzt bleibt nur noch abzuwarten wie sich der Tropensturm entwickelt und ob er seinen Kurz auf die Kanaren beibehält. Die Wetterprognose sagt jedenfalls es kann die Tage noch viel Regnen, muss aber nicht und wenn dann eher kurz aber dafür heftig. Na ja, es kommt halt wie es kommt und ändern kann man da eh nichts dran. In diesem Sinne – gute Nacht :brille:

Spaziergang durch den Urwald

La Palma - Tag 8 - Cubo de La Galga

La Palma :: Tag 8

La Palma - Tag 8 - Cubo de La GalgaHeute stand dann mal wieder Wandern auf dem Programm. Unsere Tour führte uns wieder in das Biosphärenreservat von Los Tilos und sollte laut unserem Wanderführer ein „gemütlicher Talspaziergang“ durch den schönen Urwald werden. Okay schön war die Wanderung schon, aber gemütlich schaut bei uns anders aus. Immerhin gab es dabei 500 Höhenmeter zu erklimmen und das alles bei 30 Grad. Gut das uns dabei der dichte Wald Schatten spendete, so war das laufen dann doch noch einigermaßen erträglich und wir erfreuten uns über denLa Palma - Tag 8 - Cubo de La Galga herrlichen Wanderweg in der Cubo de La GalgaGoogle Maps. Der Höhepunkt bei dieser Tour ist die Natur selbst. Meterhohe Farne, steile Felswände die mit Moos überwachsen sind und die urigen Lorbeerbäume lassen einen schon ins Träumen kommen. Ein Märchenwald wie er im Buche steht und man rechnet jederzeit mit irgendwelchen Waldgeistern, meistens sind es dann aber doch Wanderer die an uns vorbeizogen, tzzz.  Wie auch immer, nach ca. vier Stunden haben wir den „gemütlichen Spaziergang“ dann geschafft (Puha) und standen wiederLa Palma - Tag 8 - Cubo de La Galga vor unserem Auto. Noch ein kurzer Blick in den Himmel und dann konnte bei eingeschalteter Klimaanlage, die Rückfahrt nach Puerto Naos beginnen. Am Abend gaben wir dem Restaurant vom ersten Tage nochmal eine Chance (der Mann war ja nett und bemüht). Nun denn, es hat sich nichts geändert und der „ein Mann Betrieb“ steckt voll  in der Wirtschaftskrise. Lecker ist jedenfalls anders und so muss er dann wohl ohne uns klar kommen. In diesem Sinne – gute Nacht. ;-)

Zurück von La Isla bonita

Zurück von La Isla bonita

Somit melde ich mich mal wieder zurück. Die letzten vier Wochen habe ich auf der schönen Kanareninsel La Palma verbracht. Eine wirklich sehr schöne Insel mit vielen Dingen die es zu entdecken gab. Leider mal wieder mit „zu schönem“ Wetter und Temperaturen überwiegend zwischen 30 bis 35 Grad, Puha. Nun denn, jetzt steht wieder frieren an, dicke Sachen anziehen und die Laubbekämpfung im Garten, auch nicht schön. So, aber nun die Frage aller Fragen, was mache ich jetzt mit den ganzen Photos? Zeige ich nur ein paar Highlights oder packe ich mal wieder mein Reisetagebuch aus? Was meint Ihr, Highlights oder Tagebuch? Bin sehr gespannt auf Eure Antwort. ;-)

Das wäre dann hier übrigens mein Beitrag zum Thema „Landschaftsfotos“ beim Fotoprojekt vom Barry „Habe gerade Lust„.

La Gomera – Unfassbar

La Gomera - Unfassbar

Dieser schöne und einzigartige Wald auf La Gomera gibt es so nicht mehr. Die verheerenden Waldbrände der letzten zwei Wochen haben ihn einfach so abbrennen lassen. Mittlerweile ist ein Zehntel der Landfläche ein Raub der Flammen geworden und es ist immer noch nicht unter Kontrolle. Und das schlimmste… es ist Brandstiftung. Jetzt bekommen meine vielen Waldfotos-Fotos vom letzten Aufenthalt auf La Gomera eine ganz andere Bedeutung für mich. :???:

Kanarische Kiefern auf Fuerteventura

Fuerteventura | Kanarische Kiefern auf Fuerteventura

Brauche dringend mal einen Farbwechsel um meine Augen zu entbläuen oder eine kleine Blaupause, man weiß es nicht. Nun denn, wie auch immer. Gerade bin ich auf einen Wikipedia-Artikel über die „kanarische Kiefer“ gestolpert. Hier wird behauptet, es gäbe auf Fuerteventura und Lanzarote keine kanarische Kiefer! Für Fuerte kann ich da jedenfalls das Gegenteil behaupten (siehe Photo) und einen schönen kleinen Wald präsentieren, der sich im Zentralgebirge nähe Betancuria befindet. Wer rettet nun Lanzarote und präsentiert Photos von einer schönen kanarischen Kiefer:?: Ihr dran, zeigt es Wiki:!:

Parque Nacional de Garajonay

La Gomera - Tag 17 - Parque Nacional de Garajonay
<< Auf das Bild klicken und ab geht die wilde Fahrt >>

La Gomera :: Tag 17

Ein Tag wie jeder andere bricht mal wieder an, blauer Himmel und schon um 10:00 Uhr die erste Schweißperle auf meiner Stirn. Da bleibt uns nur die Flucht in den Wald, der senkt die Temperatur im Schatten ja immerhin auf angenehme 25 Grad. Da wir keine Lust auf Experimente hatten, wiederholten wir die Tour von Las Hayas zum Jardin de Las Creces, mit einem Abstecher zum Raso de la Bruma. Das ist wirklich eine schöne Wanderung mit stellenweise schwindelerregenden Pfaden die am Berghang entlang führen und man sollte schon ein wenig Trittsicherheit mitbringen. Mit einem schattigen Plätzchen vor der Bar in Las Hayas, belohnten wir dann unseren heutigen Tatendrang. Dos grande Cerveza por favor. :cool:

Zum Photo: Manchmal hat man Glück und manchmal auch mit Sahne. Mit 20 Freihand-Fotos (Fisheye Objektiv) ist es mir dann so einigermaßen gelungen ein 360 Grad Kugelpanorama herzustellen. Die Zusammensetzung am Computer war dann halt etwas Zeitaufwendiger, aber dafür hat es sich dann doch gelohnt und ich hoffe es gefällt Euch auch. ;-)

Von den Terrassenkulturen in den Nebelwald

La Gomera - Tag 12 - Von den Terrassenkulturen in den Nebelwald

La Gomera :: Tag 12

Auf unserem heutigen Ausflugsprogramm steht eine Wanderung von Arure zum Raso de la Bruma. Eine Halbtageswanderung mit gut 300 Höhenmeter, also nichts weltbewegendes. Diese Tour soll laut unserem Wanderführer ein bleibendes Erlebnis sein, da sich der Wald nach Niederschlägen im Nebel präsentieren soll. Lieber „Rother Wanderführer“, aber wo? In der Nacht hat es geregnet, der Himmel schaut auch recht trüb aus, nur mit dem Nebel hapert es? Wir hatten jedenfalls nicht das Vergnügen (und andere auch nicht), aber man kann ja auch nicht alles haben. Trotz alledem war es eine schöne Wanderung, die uns über die Terrassen von Arure in den Lorbeerwald führte (ich schreibe jetzt bewusst nicht mehr Nebelwald). Der Wald hat ja auch ohne Nebel seinen Charme und so soll es vermutlich auch sein und bleiben. Am Abend haben wir wieder einmal sehr lecker gegessen. Im „El Paraiso“, an der Playa von Valle Gran Rey, gab es ein sehr schmackhaftes Conejo. Sehr empfehlenswert. ;-)

Zum Photo: Hirsche gibt es hier ja nicht, also mussten die zwei Wanderer dran glauben und dienten als Mittel zum Zweck, um die Dimension des Waldes etwas besser rüber zu bringen. :roll: