Die Stadt im Museum

La Palma :: Tag 22 | Los Llanos de Aridane

La Palma :: Tag 22

Heute ging es in die „heimlich Hauptstadt“, nach Los Llanos de Aridane. Immerhin ist diese Gemeinde mit knapp 20.000 Einwohnern die größte von La Palma. Zudem wird dieser Ort auch „La Ciudad en el Museo“ (Stadt im Museum) genannt. Hier werden seit dem Jahr 2000 großflächige Wandbilder auf die Fensterlosen Fassaden gemalt oder angebracht. Mittlerweile sind es schon 14 Bilder die so die sonst tristen Wände verschönern. Weitere 11 sollen noch hinzukommen. Wie ich finde, ein sehr schönes Beispiel wie man Kunst in die Öffentlichkeit bekommen, ich diskutiere das Projekt mal mit unserem Bürgermeister.

Im Mittelpunkt der Stadt gibt es die Plaza de España. Dieser von riesigen Birkenfeigen beschattete Platz lädt wirklich zum Verweilen ein. So nahmen wir auch Platz in einem der zahlreichen Straßencafés und genossen den Schatten (bei 28 Grad) bei einem Tässchen Cappuccino und einem Bocadillo (und dann noch ein Bierchen).

La Palma :: Tag 22 | Los Llanos - La Ciudad en el Museo
La Palma :: Tag 22 | Los Llanos - Plaza de España
La Palma :: Tag 22 | Los Llanos - Iglesia Nuestra Señora de Los Remedios

Anschließend statteten wir der alten Pfarrkirche „Iglesia Nuestra Señora de Los Remedios“ einen kurzen Besuch ab. Die im 16. Jahrhundert gebaute Kirche hat auch heute noch ihren barocken Charme nicht verloren. Nun denn, Los Llanos kann man als Tagesausflug wirklich empfehlen. Hier gibt es alles, was das Herz begehrt und vieles zu entdecken, sei es eine der zahlreichen Boutiquen, die Markthalle, die kleinen Gassen oder das archäologische Museum.

In diesem Sinne und viel Spaß bei der Parkplatzsuche, gute Nacht. 😉

8 thoughts on “Die Stadt im Museum

  1. Einen Parkplatz habe ich mit StreetView gesucht, und festgestellt, dass selbst bei Halteverboten noch Autos parken, von daher wird die Suche wohl ein großes Problem sein.
    Die bemalten Häuserfronten sind super, ich mag so etwas.
    LG
    Agnes

  2. G’nabend Gerd,

    mir gefallen die … wie hießen die noch gleich … Birkenfeigen sehr gut. Das scheinen so richtig knorrige alte Bäume zu sein.

    Die Wandbemalung ist nicht schlecht; bissl Geschmackssache halt auch. Trotzdem noch viel besser als das triste Grau vieler Großstädte in Deutschland.

    Bin schon gespannt auf den nächsten Bericht!

    Gruß,

    Alex

  3. Die Wandbilder finde ich wunderschön und sehr gerne würde ich dort jetzt einen Cappucino trinken wollen.
    Aber gehe gleich wieder in mein Bettchen, trinke noch etwas Tee …grauslig und hoffe zu gesunden.
    Da hat man schon mal eine Pause und wird auch noch krank.
    Das sagt mir doch mal wieder, dass Arbeit die beste Medizin ist.

    Alles Liebe von Mathilda :winken:

  4. @ Agnes: Hier gibt es aber auch ein Parkhaus und somit eine 100%ige stressfreie Angelegenheit. Die Häusermalereien sind echt sehr schön, aber für unsere Witterungsverhältnisse in „good old germany“ eher ungeeignet. Das mit der Landkarte hat wirklich außer Dir noch keiner erwähnt, tzzz. So denn, ich habe das Symbol nochmals geändert und bin gespannt. Und wenn nicht… dann bleibt das halt unser Geheimnis. 😉

    @ Alex: Wie jetzt, hast Du keine Birkenfeige auf der Fensterbank? Bei uns in Deutschland kennt man sie unter dem Namen „Ficus benjamina“. Nur leider werden die hier niiiiiiieeeeee so schön groß. Schade, aber mal sehen ob uns da nicht die Klimaerwärmung in die Karten spielt. :mrgreen:

    @ Michael: Jeder bekommt das was er verdient und Du anscheinend das Scheisswetter. 😉

    @ Jörg: Fände ich auch nicht schlecht, nur muss man sich Gedanken über eine gute Versieglung dabei machen.
    @ Mathilda: Genau, Arbeit macht frei. In diesem Sinne – gute Genesung. 😕

    @ aNette: Na dann mal gut das auf La Palma überwiegend die Sonne scheint. Stelle Dir das mal vor, Bilder ohne Wirkung, tztztz. 😎

    @ sayrue: Ein saludos von mir dann zurück nach Paraguay. Oder zwei, oder… man weiß es nicht. Hoffe wir können demnächst mal in Germany anstoßen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.