Wo Kolumbus schon gebetet hat

La Gomera - Tag 9. - Iglesia de la Asunción

La Gomera :: Tag 9

In der Nacht hat es heftig geregnet und somit  sind die Temperaturen auch mal wieder erträglich, Gott sei Dank, nur schwitzen macht auch keine Freude. Für den heutigen Tag steht mal etwas Kultur auf dem Programm, kann ja auch nicht schaden. Unser Ziel ist die Inselhauptstadt San Sebastián. Hier gibt es ein paar Sehenswürdigkeiten die sich allerdings in Grenzen halten. Ein wahres Highlight ist jedoch der bedeutendste Sakralbau La Gomeras, die Pfarrkirche „Iglesia de la Asunción“. Ein Ort an dem Kolumbus 1492 schon in einem älteren Vorgängerbau gebetet haben soll. Die Kirche wurde im laufe der Zeit immer wieder erweitert und zerstört. So erhielt sie ein spätgotisches Hauptportal, dann eine fast komplett Zerstörung durch nordafrikanischen Piraten und weitere Anstriche und Gebäudeteile. Aber ob Kolumbus hier wirklich gebetet haben soll. Vielmehr scheint es ihm damals die rothaarige Schönheit Beatriz de Bobadilla angetan zu haben. Eine angebliche Liebschaft und der wohl wahre Grund für seinen Abstecher (was für ein Wort in diesem Zusammenhang, tzzz) nach La Gomera (Puha, da habe ich doch noch die Kurve bekommen). 😉

Zum Photo: ISO 1600 und von daher verzeihe man mir das leichte Rauschen im Photo. Warum sind diese alten Kirchen eigentlich immer so dunkel? Vermutlich weil es früher keine Fotografen gab!

23 Antworten auf „Wo Kolumbus schon gebetet hat“

  1. Hallo Gerd!
    es ist eine wunderschöne Kirche … schade Nur das Du keinen Stativ gehabt hast . Das Bild Rausch gewaltig 🙁 .
    Deine Urlaubs Berichte sind wirklich lesens wert und machen mir echte spass nach Fuenta zu Fliegen . Leide mein Urlaub habe ich für dieses Jahr schon verbraucht … wer weis vieleicht Nächstes Jahr

  2. Hallo Gerd,

    eine tolle Serie. Macht Spass, die zu lesen und die Bilder zu betrachten. Man bekommt Lust auf La Gomera. Das Bild rauscht zwar lässt aber trotzdem die Schönheit erahnen. Und ein rauschendes Bild ist immer noch 1000x besser als kein Bild 😉

    LG, Sven

  3. Die Schönheit der Kirche kann man trotzdem gut erkennen – ich mag und besuch solche alten Kirchen auch sehr gerne!
    Und was den Herrn Kolumbus betrifft :mrgreen: Vom Abstecher zum Beichtstuhl war eben nur ein Katzensprung; ist doch praktisch, oder?

    Grinsegrüße, Julie

  4. Mag dieses Kirchen auch, es ist lichtmaessig immer etwas schwach, aber genau das macht es doch aus. Das Bildrauschen stoert mich jetzt nicht so sehr, es muss nicht immer perfekt sein.
    Zum Thema Temperaturen und Schwitzen sage ich jetzt mal nix :mrgreen:

    saludos Ruediger

  5. Solche alten Kirchen sind schon immer sehr beeindruckend und daran ändert auch das leichte Rauschen nichts. Würdest du das Bild „weichspülen“, dann wäre auch die Wirkung im Eimer.

    lg Thomas

  6. Ja, Beatriz und ihr Christobal da ranken sich ja sie Geschichten :mrgreen:

    Ich mag die Strecke nach SanSeb ja überhaupt nicht, es sei denn ich fahre selbst…aber selbst dann wird einem ja oft übel 😉
    Die Iglesia ist schon beeindruckend, schickes Foto von innen hast du mitgebracht 🙂

    LG, Kerstin

  7. Das Rauschen ist bei diesem Bild nicht wo wichtig, es zählt, dass Du die Kirche und ihre Pracht so gut eingefangen hast. Überhaupt finde ich, dass das schlechteste Foto jenes ist, das man nicht gemacht hat.

    Dass der gute alte Kolumbus mal kurz einen Abstecher zu seiner Beatriz gemacht hat, kann ich irgendwie verstehen. Schließlich gab´s ja keine Frauen an Bord und da hoffte er sicher, ein letztes Mal vor der großen Reise sein Herz ausschütten zu können 😉

    Dann zum Abschluss noch ein wenig Beistand von Oben erfleht, da musste das mit der Entdeckung von Amerika ja klappen.

  8. Ich find das Rauschen jetzt nicht sooooooo extrem…
    Liegt vielleicht daran, dass ich öfter in Kirchen fotografiere (bin da ja ehrenamtlich tätig) und mit meinem Equipment auf ISO 3200 fotografieren muss und das Rauschen noch viel viel extremer ist!

  9. @ Luiza: Habe ich auch gehört das Paris da einiges zu bieten haben soll. 😉

    @ czoczo: Na komm, so schlimm ist es nun auch wieder nicht. Schaut doch so etwas angepasst und mittelalterlich aus. Muss ja nicht immer alles in HD sein. Wenn Du mal nach La Gomera fährst, schleppe ein Stativ mit und mache es dann besser. 😕

    @ Sven: Danke und da teile ich Deine Meinung zum Bild im vollen Umfang. 😆

    @ Julie: Ja so alte Kirchen haben ihren Reiz, das wusste wohl auch schon der Christobal und nahm dort gerne Platz. Vielleicht auch auf dem Beichtstuhl, der alte Hallodri, man weiß es nicht 🙄

    @ sayrue: Danke und ja, vielleicht kommt durch das Bildrauschen sogar die Atmosphäre dieser dunklen Pfarrkirche besser rüber. 😉

    @ Tom: Also lassen wir das Rauschen, Rauschen sein. Auch so kommt die Kirche noch gut ins Licht. 😆

    @ Kerstin: Egal welche Strecke wir gefahren sind, meiner besseren Hälfte war ständig schlecht. Hier geht aber auch keine Straße mal 100 m gerade aus. 😈

    @ *Manja*: Danke 😉

    @ Lightbrush: Danke für Deine Meinung zum Rauschen, da bin ich bei Dir. Und ja, der Kolumbus wusste schon wo die Glocken hängen. :mrgreen:

    @ Jana: Stimmt, schlimmer geht immer. Aber bei solchen Lichtverhältnissen geht es auch manchmal halt nicht anderes. Schön ist halt das wir es trotzdem wagen und das bisschen Rauschen in kauf nehmen. 😉

  10. Es ist wirklich sehr schwer, in Kirchen freihand zu fotografieren. Dafür ist das Foto gut gelungen. Die ganze Farbenpracht und Architektur kommen gut rüber. lg aNette

  11. Hallo Gerd,
    das ist wieder ein interessanter Bericht und ein schönes Bild von einer nicht alltäglichen Kirche mit bewegter Vergangenheit. Das Rauschen finde ich jetzt nicht so schlimm, kein Bild wäre schlimmer. 😉

    LG, Georg

  12. Mich stört das Rauschen nicht so sehr, anders ist es kaum möglich solche dunklen alten Gemäuer zu photographieren, und der Eindruck, den Du mit diesem Bild vermittelst, der ist doch bestens.
    LG
    Agnes

  13. ein eindrucksvoller Innenraum, sicher hätte man da eine Belichtungsreihe machen können …. aber Ihr wart im Urlaub und nicht auf Fotostress.

    Das Ergebnis mit ISO 1600 lässt sich doch sehen – somit ein Grund für mich mehr auf die E3 doch zu sparen. :mrgreen:

    VG Hermann

  14. @ aNette: Danke und ich finde auch das es hier mehr auf das Wesentliche ankommt. 😉

    @ Georg: Du sagst es und triffst den Nagel auf den Kopf „kein Bild wäre schlimmer“. 😆

    @ Agnes: Danke, nicht Licht durchflutete Räume sind halt manchmal etwas schwierig, aber da drücken wir ja auch gerne mal ein Auge zu. 😉

    @ hermann: Da wir leider nur 20 Kg pro Person mitnehmen durften, blieb das Stativ dieses mal Zuhause und somit kann mich die Belichtungsreihe im Urlaub mal gewaltig **lach**. Übrigens, im Urlaub nehme ich immer die E-30 mit, die ist etwas leichter (und günstiger). :mrgreen:

    @ Luiza: Und wie heilig der war ❗ ❗ ❗

  15. @ Rewolve44 : Stimmt, “Iglesia de la Asunción” hört sich besser an als Namen unserer Kirchen. Da sind die Spanier klar im Vorteil. 😆

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*