Zum Dach der Insel

La Palma :: Tag 6 | Roque de Los Muchachos

La Palma :: Tag 6

Wie geplant sind wir platt von der gestrigen fünf Stunden Wanderung und so stand für heute eine Autotour zum höchsten Punkt La Palmas auf dem Programm. Die kurvenreiche Fahrt durch den Nordwesten der Insel ist aber auch nicht ohne. Gut 1 1/2 Stunden ging es – stellenweise sogar durch ein dichtes Wolkenfeld – über die Serpentinen hoch zum Roque de Los Muchachos, dem höchsten Inselgipfel. Sehr eindrucksvoll präsentiere sich dann La Palmas Dach vor uns. Hier oben scheint fast das ganze Jahr über die Sonne (im Winter sogar mit Eis und Schnee bedeckt) und wir genossen, trotz der etwas diesigen Sicht die herrlichen Panoramaausblicke über den Wolken. Von den bizarren Felsformationen aus blickt man direkt in die Caldera de Taburiente und im Hintergrund erkennt man die jüngsten Vulkane im Süden Insel. Da hat sich die gurkerei mit dem Auto auf 2426 m doch gelohnt und wir waren wieder einmal begeistert von La Palma, übrigen, das alles bei angenehmen 26 Grad. Bedingt durch die geografische Lage und den kristallklaren Sichtverhältnissen, ist es dann auch kein Wunder, das hier eine der größten Sternwarten der Welt steht, das Observatorio  Astrofisico. Astrophysiker aus vielen Ländern erkunden hier bei schwarzer Nacht das Weltall. Die Sternwarte bietet wohl auch Besichtigungen an, aber leider nur mit Voranmeldung über deren Internetseite. Das werden wir uns dann aber wohl für diesen Urlaub klemmen, die eine Fahrt hier hoch hat uns schon gereicht und der Nachthimmel von unserer Terrasse ist ja auch nicht ohne.

In diesem Sinne, gute Nacht, ich muss jetzt Sternschnuppen gucken. 😯

La Palma :: Tag 6 | Roque de Los Muchachos
La Palma :: Tag 6 | Roque de Los Muchachos
La Palma :: Tag 6 | Observatorio Astrofisico

12 thoughts on “Zum Dach der Insel

  1. Wow, wieder tolle Bilder!
    La Palma muss ich mir mal auf die Urlaubs-ToGo-Liste setzen, ist ja wirklich fantastisch.
    Sehen wir morgen Bilder von den Sternschnuppen?

    Servus
    Jörg

  2. Moin Gerd,
    diese neue Art der Urlaubsberichterstattung mit den eingebunden Bildern gefällt mir sehr gut ….. besser als die anderen Berichte.

    Bin schon auf neue gespannt!

    VG Hermann

  3. Bei dem ersten Bild habe ich für einen ganz kurzen Moment an die chinesische Mauer gedacht 🙄 aber nur ganz kurz.
    Schön ist Deine Beschreibung mit Photos. das dritte Bild gefällt mir so super.
    Da würde ich auch gerne stehen und die Aussicht genießen.
    LG
    Agnes

  4. Ich finde das 2. Bild am schönsten. Da kommt, finde ich, der Höhenunterschied zwischen eurem Standort und den umliegenden Gipfeln so toll heraus.
    Seid ihr selbst mit dem Auto da hoch gefahren, oder hattet ihr einen Fahrer?

    Gruß,

    Alex

  5. @ Jörg: Danke und nein, das mit den Sternschuppen wurde nichts. Bei klarer Sicht sind zwar immer wieder welche zu sehen, aber die sind schneller wie weg, als Du gucken kannst. Meine Oly ist ja schon schnell, so schnell aber wieder auch nicht. 😉

    @ Luiza: Ne ne, nachher klaust Du mir noch meine Wünsche. 😈

    @ Hermann: Danke für die „drei Daumen“ und schön das ich damit Deinen Geschmack getroffen habe. 😆

    @ Agnes: Stimmt die Mauer kam mir auch im Sinn dabei. Diese hier ist der Weg zum Gipfel. 😉

    @ Mathilda: Ja habe ich, so zwei bis drei konnte man am Abend schon sehen. Da kamen bestimmt auch noch mehr, aber da musste ich in Bett. 🙄

    @ Alex: Ja, da sind wir mit dem Mietwagen hoch und wie Du siehst haben wir das auch geschafft und überlebt (der Wagen auch). Da fahren aber auch Reisebusse hoch, allerdings möchte ich bei der Strecke nicht da drin sitzen. Die Leute die aus so einem Bus ausgestiegen sind, waren schon sehr erleichtert als sie wieder auf eigenen Füßen stehen konnten.

  6. Beeindruckende Landschaften, was fuer eine Aussicht und dann noch die Moeglichkeit Sternschnuppen zu fangen, was will man/frau mehr. Alle Aufnahmen hinterlassen ihre Wirkung, positvi selbstverstaendlich.

    saludos

    Ruediger

  7. @ sayrue: Danke und ja die Landschaft hat es mir auch sehr angetan und ich bin bestimmt nicht das letzte mal hier. 😉

    @ PIW: Das kann ich Dir sagen, Herbst braucht doch niemand. 😈

  8. Das ist doch mal wieder was für mich. Ich mag solche kurvenreiche Bergstraßen. Das ist eine willkommene Abwechslung zu den vielen Autobahnkilometern die ich hierzulande immer absolvieren muss. Und selbst, wenn es in Arbeit ausartet, es scheint sich hier wohl gelohnt zu haben. Tolle Ausblicke sind das. La Palma wird mir immer sympathischer.

    LG, Georg

  9. @ Georg: Na dann, auf nach La Palma. Gerade Straßen gibt es hier nicht, da wird das fahren nicht langweilig. Wenn es etwas spannender haben will, dann sollte man den Linienbus nehmen. 😉

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.