Caldera de Taburiente

La Palma - Tag 5 - Caldera de Taburiente

La Palma :: Tag 5

La Palma - Tag 5 - Caldera de TaburientePuha, aber fangen wir von vorne an. Unsere heutiges Ziel war eine kleine Wandertouren in der Caldera de Taburiente. Laut unserem Wanderführer mehr eine Spazierrunde zu zwei berühmten Aussichtspunkten in 1312m Höhe. Die erste Hürde erwartete uns direkt am Besucherzentrum der Cumbrecita. Die fahrt mit dem Auto zum Ausgangspunkt unserer Wanderung ist nur nach einer vorherigen Anmeldung möglich, die man über das Internet machen kann, oder man fährt für 8 Euro mit dem Taxi hoch,La Palma - Tag 5 - Caldera de Taburiente was hier vor der Tür steht. Wir hatten Glück und noch ein Pärchen wollte auch hoch fahren und so teilten wir uns die Taxikosten. Nach einer ca. 10 minütigen kurvenreichen Fahrt erreichten wir also den AusgangspunktGoogle Maps für unseren **hüstel** Spaziergang in luftiger Höhe. Als erstes ging es zum Mirador de las ChozasGoogle Maps, den wir nach ca. einer halben Stunde erreichten. Laut dem Rother Wanderführer geht das auch in 20 Minuten, aber ich muss ja immer wieder mal ein Photo machen (auch wenn das Licht sehr hart ist) und von daher kann ich getrost auf jede vorgegebene Stunde des La Palma - Tag 5 - Caldera de TaburienteWanderführers locker 20 Minuten drauf rechnen oder laufen wir wirklich so langsam, man weiß es nicht. Nun denn, zurück zum Thema. Die Gegend des größten Einsturzkrater der Welt ist wirklich atemberaubend schön und man kann es auch kaum in Bildern festhalten, dazu dann der ständig feine Geruch der  kanarischen Kiefern. Einfach nur schön hier. Weiter ging es dann über einen schmalen Weg am Berghang zum Mirador de Los RoquesGoogle Maps, den wir dann nach einer weiteren halben Stunde erreichten. La Palma - Tag 5 - Caldera de TaburienteAuch hier bot sich uns wieder ein sehr schöner Überblick über die gewaltige Dimension der Caldera. Von dort aus ging es nun wieder zurück zum Ausgangspunkt der kleinen Tour. Da uns die Gegend so toll gefiel und wir wirklich das Gefühl hatten nur einen kleinen Spaziergang gemacht zu haben (1 1/2 Stunden), beschlossen wir den Rückweg nicht mit dem Taxi zu machen. Das Taxi fuhr ja nur 10 Minuten hier hoch von daher können wir auch über den ausgeschilderten Weg, entlang dem Riachuelo-Tal, folgen um wieder zum BesucherparkplatzGoogle Maps zuLa Palma - Tag 5 - Caldera de Taburiente gelangen. Na ja, dieser Rückweg hatte es dann doch in sich. Dieser Weg verläuft am Fuß der Felswände der Cumbre Nueva, man passiert mehrere Wasserstolen, sogenannte Galerias, und passiert mehrere Felsbarrieren. Dem entsprechend eine kurzweilige, aber auch stellenweise sehr mühsame und schweiß-treibende Wanderung bei 27 Grad, „Gott sei Dank“ überwiegend im Schatten. Der Höhenmeter sprach dann am Ende auch für sich. Die knapp 800 Höhenmeter im Abstieg (das ganze in 3 1/2 Stunden), hatten auch noch 400La Palma - Tag 5 - Die Blaukehlige Eidechse Höhenmeter zu verzeichnen die man trotz Abstieg immer wieder hoch musste (ich kann Euch sagen, ich freute mich auf mein anschließendes Bierchen). Immerhin habe ich bei dieser TorturGoogle Maps noch diese Blaukehlige Eidechse erwischt, „Gallotia galloti“ auch Gallotia galloti palmae genannt. Wenn auch nur den Kopf, aber besser als gar nicht. So jetzt aber genug für heute, die nächsten zwei Tage werde ich die Wanderschuhe nicht anziehen, soviel steht fest, versprochen. In diesem Sinne – Salud und gute Nacht. 😉

13 Antworten auf „Caldera de Taburiente“

  1. Da habt ihr aber sehr viel für eure Gesundheit getan und das Bierchen hast du dir dann rätlich verdient, so ein weiter Marsch auf und ab ist sicherlich sehr anstregend aber wie man an den schönen Fotos sieht, zahlt es sich aus, eine traumhafte Gegend.

    Das schönste sieht man ja nicht wenn man mit dem Taxi herum kutscht wie man an der schönen Eidechse sehen kann.

    Lg,
    Rewolve44

  2. Atemberaubende Fotos, das ist schon ganz schön hoch und ich frage mich ob es nicht zu heiss war?
    Im Urlaub wandern kommt bei mir höchst selten vor, da es oft immer nur eine Woche Erholung ist…falls es denn auch erholsam ist und da liege ich lieber am Strand :music:
    Die Eidechse ist aber sehr gut fotografiert, ein schönes Bild.

    LG Mathilda :winken:

  3. Wunderschöne Landschaft und tolle Ausblicke! Das Eidechsenbild ist wirklich toll und das Bier hast Du Dir nach dem langen Abstieg auch redlich verdient.

    LG
    Jörg

  4. Der Bericht und die Bilder gefallen mir wirklich gut!
    Wie die Kommentar-Schreiber vor mir schon erwähnt haben, ist besonders die Eidechse toll getroffen.
    Das Bier ist nach der 3,5h Wanderung bei den Temperaturen sicher noch in der Kehle verdamfpt 🙂

    Gruß,

    Alex

  5. @ Rewolve44: Danke für Deinen Kommentar und das Lob für unser durchhalten. Aber ich gebe Dir Recht, die Eidechse hätte der Taxifahrer höchstens platt gefahren. 😯

    @ Mathilda: Eine Woche wäre für mich keine Erholung! Erst nach zwei Wochen fange ich an abzuschalten. Von daher sammle ich lieber ein paar Tage mehr. Und bei den Sonnenaufgängen bin ich bei Dir. 😉

    @ Jörg: Danke und Prost, ich trink für Dich eins mit. :essen:

    @ sayrue: Stimmt, so ein Ausblick bekommt man nicht alle Tage und diese Wanderung stand ja ganz weit vorne auf unserer Liste. 😛

    @ Alex: Da hast Du Dich aber verrechnet, es waren in Summe ja 5 Stunden die da zusammen kamen. Ich kann Dir sagen, Puha und nochmal Prost, da könnte ich doch glatt schon wieder eins trinken. 😆

  6. Bei diesem Eintrag habe ich mal nur die Bilder angesehen.
    Wenn ich jetzt noch mehr Texte lese, schaff ich meine Blogrunde nicht.
    Vielleicht hole ich das Lesen morgen nach.
    Die Bilder sind so schön, das hätte ich gar nicht erwartet, dass auf der Insel eine so schöne Landschaft ist.
    LG
    Agnes

  7. Um alles zu lesen, dazu fehlt mir die Zeit. Aber Bilderkes gucken tu ich gerne :mrgreen: Habe mich jetzt schon 2x durch diese tolle Natur geklickt. Besonder die grünen Bäume am Hang sind ein Augenschmaus. lg aNette

  8. Beim Anblick dieser Bilder fühlt man sich als Mensch plötzlich ganz klein. Was müssen das für Urgewalten gewesen sein, die solch einen Krater geschaffen haben. Deine Aufnahmen sind einfach beeindruckend schön und da sehe ich, dass ich La Palma als künftiges Reiseziel nicht aus den Augen verlieren sollte. Nur muss ich sehen, dass ich das Erlebnis La Palma mit etwas weniger anstrengenden Spaziergängen hinbekomme, da meine Beine schon beim Lesen Deines Berichtes anfangen weh zu tun…

    LG, Georg

  9. @ Georg: Das schaffst Du schon. Uns hat La Palma jedenfalls sehr gefallen und wir waren nicht das letzte mal hier. Ich kann Dir die Insel nur empfehlen, hier gibt es wahrlich viele Motive. 😮

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*