César Manrique Fundación oder schöner Wohnen

Lanzarote :: Tag 10 | César Manrique Fundación

Lanzarote :: Tag 10

Wenn man auf Lanzarote ist, so kommt man ja nicht an den verstorbenen Inselkünstler César Manrique vorbei. Somit stand für heute ein Besuch bei der César Manrique Fundación an. Leider wird man hier bezüglich Manrique immer wieder gerne zur Kasse gebeten und so geht kein Weg an der Eintrittskasse vorbei. Schade, denn auf den anderen Kanareninseln, wo er auch tätig war, ist das anderes.

Lanzarote :: Tag 10 | César Manrique Fundación
Lanzarote :: Tag 10 | César Manrique Fundación
Lanzarote :: Tag 10 | César Manrique Fundación

Nun denn, so besichtigten wir den ehemaligen Wohnsitz mit Vulkanhöhle. Viele Bilder, viele Skulpturen und  die Einrichtung im Retrostyle der 70er und 80er Jahre gab es zu betrachten. Mein Fazit: So würde ich mir das Wohnen auf einer Insel auch gefallen lassen nur die Touristen würde ich dann nicht mehr durch mein Wohnzimmer laufen lassen. 😉 

In diesem Sinne, auf das schöner Wohnen.

18 thoughts on “César Manrique Fundación oder schöner Wohnen

  1. @ sayrue: Na ja, wenn wir die Besucherzeiten im kleinen Rahmen halten, dann dürfen die auch gucken kommen und mir den Bau finanzieren. 😉

    @ Frau Doktor: Danke, das mache ich doch gerne. 😛

    @ dasBabs: Danke, wünsche Dir auch einen schönen Tag. 😉

    @ Netty: Ich stelle mir gerade vor die würden durch mein Haus laufen und Fotos machen. Hm, ne danke, das brauche ich dann doch nicht. Aber vielleicht wenn ich mal ausziehe. Dann wäre das hier die Gerd Kluge Fundación und ich verdiene mich blöd. :mrgreen:

  2. Schaut toll aus und ist gegen die Hitze wahrscheinlich eine probate Unterkunft, aber mir wärs zu kalt und zu ungemütlich!

    Im Übrigen bin ich seit einer Woche auf Fotosuche (wir haben auch früher schon viel fotografiert, das sind Berge von Dias und Abzügen) – leider bisher ohne Erfolg 😥 Ich weiß nicht wo der neongrüne Bikini abgeblieben ist.
    Sollt ich noch fündig werden reich ich das selbstverständlich zum Amusement nach :daumen:
    Lieben Gruß
    Kerstin

  3. Hach ja, da würde es mir auch gefallen. Bei der Hitze ist es wahrscheinlich ein tolles Wohne da. Und mit den Touris….naja, muss man sich eben daran gewöhnen 🙂
    Lieben Gruß und ein schönes WE,
    Thea

  4. Ja genau, die Wohnhöhlen 🙂
    Ich finde schon die Idee beeindruckend, die Luftblasen in der Lava in ein Wohnhaus einzubeziehen. Und die Umsetzung ist traumhaft schön.
    Danke für’s zeigen und für die Erinnerung 😉
    LF pETRA

  5. @ Mathilda: Danke für den Daumen und schön das es Dir gefällt. 😉

    @ Kerstin: Da bin ich bei Dir, zumindest bei der gemauerten Couch. Und dann schon mal vorab vielen Dank für Deine Mühe. Falls Du kein Bild findest schon doch mal im Kleiderschrank nach. Vielleicht findet sich das Ding ja noch und dann… :mrgreen:

    @ Jörg S.: Ja Du sagst es, die Touris… tzzz. Liebe Grüße zurück. 😛

    @ Thea: An Touris die durch mein Wohnzimmer laufen würde ich mich nie gewöhnen. Aber falls ich mal ein Musterhaus habe dann gerne. :mrgreen:

    @ pETRA: Gerne und danke für Deine Worte. 😛

  6. Ich finde das ganz in Ordnung, wenn für solche Ausstellungen Eintrittsgeld (wenn es nicht zu unverschämt hoch ist) genommen wird, schließlich muss das ja auch alles unterhalten werden.
    Wir waren mal in Spanien in Salvador Dalís Wohnhaus, das war ein Traum, das alles zu sehen, und dafür bezahle ich dann gerne ein paar Euro, damit dieses Haus auch weiter erhalten bleiben kann.
    Das Haus am Strand von Port Lligat kann ich Dir sehr empfehlen, falls Du mal dahinkommst.
    Von dem Künstler César Manrique Fundación hatte ich noch nie gehört, aber die Bilder erinnerten mich ein wenig an Dalis Wohnung.
    LG
    Agnes

  7. @ *Manja*: Danke! 😉

    @ Rolf: Okay, aber denke daran, irgendwann musst auch Du wieder aus der Höhle raus. :mrgreen:

    @ Werner: Dankeschön für Dein Gefallen an den Bildern und dann viel Spaß beim sparen für so eine Immobilie. 😆

    @ Agnes: Na ja, in diesem Fall war das auch noch in Ordnung mit dem Eintritt, aber es gibt hier ein paar Sehenswürdigkeiten die Restaurant ähnlichen Charakter haben und um da einen Kaffee zutrinken musst Du Eintritt zahlen, das nur weil César Manrique seine Spur dort hinterlassen hat. Da fängt bei mir dann die Touristenabzocke an. Und der Eintritt liegt dabei immer zwischen 5 und 10 EUR pro Person. 😈

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.